Verschicke nicht einfach nur Nachrichten, sondern habe viel mehr Möglichkeiten mit dem Messenger Telegram. Wieso dieser für viele eine bessere Alternative zu WhatsApp ist, was damit alles möglich ist und wie alles funktioniert, erkläre ich dir ausführlich in diesem Artikel.

Als Erstes zeige ich dir, wo und wie du Telegram nutzen kannst und in diesem Zusammenhang wie du dir dort einen kostenlosen Account erstellen kannst. Um Telegram dann besser verstehen zu können, nehmen wir die Oberfläche im Detail auseinander und ich zeige dir wie du deine Kontakte, Chats und Gruppenchats verwalten und verwenden kannst. Dann gehen wir noch darauf ein, wie du Telegram am Computer oder Web verwenden kannst und was mit Bots und Kanälen in Telegram eigentlich alles möglich ist. Abschließend werfen wir dann noch einen Blick in die Einstellungen und was die Zukunft von Telegram so bringen könnte und alles zur Sicherheit.

1. Einrichten (Konto erstellen)

Du kannst Telegram grundsätzlich über die App für dein Smartphone oder Tablet verwenden, welche du dir einfach aus deinem App Store herunterladen kannst (Android/IOS). Du kannst Telegram zwar auch am Computer verwenden, später noch mehr dazu, aber dafür benötigst du die App auf deinem mobilen Gerät. Haben wir die App nach der Installation geöffnet, können wir mit unserer Kontoerstellung bei Telegram beginnen. Hier müssen wir als Erstes unsere Telefonnummer eingeben. Pro Handynummer, kann nur ein Telegram-Account erstellt werden. Du kannst später die Nummer auch aus deinem Account ausblenden, sodass andere diese nicht sehen, aber zur Erstellung musst du eine angeben. Anschließend musst du die Nummer bestätigen, in dem du den Code, welchen du von Telegram an deine Nummer gesendet bekommst, als Verifizierung eingibst. Wir können jetzt noch einen Namen für unser Telegramprofil eingeben, sowie ein Profilbild von unserem Gerät auswählen oder direkt aufnehmen. Ein Vorname ist erforderlich, der Rest nicht. Alles kann später auch nochmal geändert werden. Wenn wir jetzt weiter klicken, bestätigen wir die Nutzungsbedingungen von Telegram und dann ist unser Account erstellt. Haben andere Personen dich als Kontakt auf Telegram hinzugefügt, mit der Nummer, mit welcher du dich gerade angemeldet hast, kann es sein das diese eine Benachrichtigung bekommen, dass du Telegram beigetreten bist.

2. Oberfläche

Wir schauen uns jetzt erstmal an, wie die App aufgebaut ist und wo wir was finden, damit wir schnell, eigenständig damit umgehen können. Ich zeige dir jetzt alles erstmal an einem Android-Smartphone und anschließend gehen wir noch auf die Abweichungen in der iOS App ein. Haben wir die App geöffnet, befinden wir uns standardmäßig in unserer Chatübersicht, wo wir alle unsere letzten Chats, chronologisch von oben nach unten sehen.  Hier können wir am unteren rechten Rand auch einen neuen Chat starten, sowie am oberen rechten Rand auf die Suche zugreifen, wo wir nach Kontakten aber auch Nachrichten in Chats und Co. suchen können. Über das drei Punkte Menü, können wir auch über den Mond, zwischen einem hellen und dunklen Design wechseln. Oberhalb können wir jetzt auch unser Profil bei Telegram sehen und über den Pfeil auch weitere Telegramprofile hinzufügen und dann zwischen diesen einfach wechseln. Im Menü selbst, können wir jetzt auch eine neue Gruppe, geheimer Chat oder Kanal erstellen. Hier können wir dann auch auf unsere Kontakte zugreifen, sowie unseren Anrufverlauf öffnen und alle unsere gespeicherten Nachrichten und Co. aufrufen. Schlussendlich können wir auch die Einstellungen abrufen und Leute zu Telegram einladen, welche die App noch nicht installiert haben und alle Infos zu Telegram bekommen. Die iOS App ist ein bisschen anders aufgebaut, hat aber die gleichen Funktionen. Hier sind wir standardmäßig auch im Chatbereich, welchen wir oberhalb auch durchsuchen können, sowie über Bearbeiten auch die Chats lesen, archivieren und löschen können und oben rechts einen neuen Chat, Gruppe oder Kanal starten. Wir können dann am unteren Rand, über das Menü auch unsere Anruf- und Kontaktliste aufrufen sowie die Einstellungen.

3. Kontakte hinzufügen

Haben wir Telegram erlaubt, auf unsere Gerätekontakte zuzugreifen, sehen wir direkt auf der Startseite, wenn wir noch keinen Chat haben, welche unserer Kontakte, bei Telegram sind. Darüber können wir direkt den Chat mit diesen öffnen. Pro Telegram Account hat man standardmäßig einen Chat. Über das Menü können wir aber auch nochmal in eine separate Kontaktliste wechseln, wo wir nochmal alle sehen und auch hier Freunde zu Telegram einladen können, falls sie dort noch keinen Account haben, sowie Personen aus deiner Nähe finden, was dir ermöglicht, noch einfacher deine Freunde hinzuzufügen, wenn sie bspw. gerade bei dir sind. 

Wird unser Freund, mit welchem wir einen Chat starten wollen, nicht in der Liste angezeigt, aber du weißt das dieser Telegram hat, kannst du diesen einfach in deinen Gerätekontakten hinzufügen oder direkt in Telegram als Kontakt, über das Plus. Am oberen rechten Rand können wir auch direkt nach einem Kontakt suchen und festlegen, ob wir die Kontaktliste alphabetisch oder nach zuletzt Online, verwalten wollen. Bei Telegram haben wir auch die Möglichkeit einen Benutzernamen festzulegen, über welchen man dann über einen Link, dich auch direkt bei Telegram hinzufügen kann. Dafür musst du einfach t.me/deinBenutzername als Link eingeben, um direkt zu deinem Telegramprofil zu kommen. Das kannst du dann einfach deinen Freunden schicken und sie können dir dann einfach direkt schreiben.

4. Nachrichten senden (Chats)

Wir haben jetzt unsere Kontakte hinzugefügt, dann können wir einfach über das Stiftsymbol, einen Chat mit diesem Starten, in dem wir diese auswählen. Dann befinden wir uns in unserem Chatverlauf, wo alle Nachrichten chronologisch von unten nach oben angeordnet sind. Wir sehen immer am linken Rand, die Nachrichten, welche unser Chatpartner erstellt hat und auf der rechten Seite, unsere Nachrichten, welche wir an diesen gesendet haben. Wir sehen auch immer einen Zeitstempel und bei unseren Nachrichten auch einen Haken, was so viel bedeutet, dass die Nachricht versendet wurde und zwei Haken, wenn sie gelesen wurde, von unserem Chatpartner. Wir können auch auf eine Nachricht lange drücken, um diese auszuwählen. Dann können wir am unteren Rand, direkt auf die Nachricht antworten, wo diese dann an unsere neue Nachricht angeheftet wird, was oft sehr praktisch ist, da man dann direkt auf eine spezielle Nachricht einfach einen Text schreiben kann. Wir können hier unten auch die Nachricht, in einem anderen Chat weiterleiten. Am oberen rechten Rand können wir, falls die Nachricht von uns geschrieben wurde, über den Stift, die Nachricht nachträglich bearbeiten. Hier sieht man dann an der unteren rechten Ecke, dass diese nachträglich bearbeitet wurde und wann dies war. Wir können die Nachricht auch kopieren, weiterleiten oder für uns löschen. Wählen wir den Papierkorb aus, bei einer eigenen Nachricht, welche wir gerade erstellt haben, können wir sie auch für beide löschen und dann steht da, dass die Nachricht von dir entfernt wurde. Leiten wir eine Nachricht weiter, können wir diese auch in unseren gespeicherten Elementen sichern. Am unteren Rand im Chat können wir jetzt einfach eine Nachricht schreiben, sowie über den Smiley, auf Emoticons, GIFs und Sticker zugreifen, welche wir auch im Chat verschicken können. Am rechten Rand können wir auch über den Anhang, Bilder direkt aus unserer Galerie, in den Chat senden, sowie eine Bild über das Kamerasymbol direkt aufnehmen, sowie andere Dateien, Kontakte und deinen Standort versenden. Bei Letzterem können wir auch einen Live-Standort verschicken, wo dann unser Chatpartner für eine gewisse Zeit sehen kann, wo wir uns aktuell befinden. Am ganz rechten Rand können wir auch eine Sprachnachricht aufnehmen, in dem wir das Mikrofon gedrückt halten. Drücken wir einmal kurz darauf, können wir auch eine Videoaufnahme machen und diese verschicken. Sind wir bei der Aufnahme eines Audios, können wir durch Loslassen, diese direkt versenden, oder wenn wir sie auf den Papierkorb ziehen, die Aufnahme löschen. Wir können sie auch über das Schloss Einrastern, um nicht die ganze Zeit das Mikrofon während der Aufnahme gedrückt halten zu müssen. Oberhalb des Chates, sehen wir auch den Namen unseres Chatpartners, was unserem Kontaktnamen entspricht und daneben auch sein Profilbild und wann er das letzte Mal Online war. Über das drei Punkte Menü am rechten Rand können wir auch unseren Chatpartner anrufen, sowie den Chat nach Nachrichten und Co. durchsuchen, sowie den Chat leeren oder komplett löschen oder für eine bestimmte Zeit stumm schalten. Hier werden dir dann keine Push-Benachrichtigungen mehr gesendet, aber in der App siehst du immer noch, wenn es eine neue Nachricht gibt. Klicken wir auf den Kontaktname, sehen wir auch nochmal sein Profil mit allen Informationen, welche er eingegeben hat. Also bspw. die Telefonnummer, den BIO Text, sowie den Benutzernamen und Co. Rufen wir einen Chatpartner an, können wir auch unser Mikrofon am unteren Rand stumm schalten, sowie den Chat öffnen und auch den Anruf laut Stellen, sowie auflegen. Im Chat sehen wir auch alle unsere Anrufe, wann und wie lang diese waren, sowie falls wir einen verpasst haben. Alle Anrufe sehen wir auch im Menü, in einem eigenen Bereich, wo wir auch über den Hörer, direkt einen Kontakt anrufen können. Die Anrufe laufen, sowie die komplette Telegram App über das Internet, also deine Mobilen Daten, wenn du unterwegs bist und nicht deine Telefonie-Einheiten. Über das Menü, haben wir jetzt auch die Möglichkeit einen sogenannten geheimen Chat mit einer Person zu starten. Was ist daran so besonders? Erstmal wird hier auf eine Ende-zu-Ende Verschlüsselungen zurückgegriffen, womit nur du und dein Chatpartner die Nachrichten lesen kann. Das bedeutet aber auch, dass ihr beide gleichzeitig online sein müsst, um diesen starten zu können. Das besondere zusätzlich ist auch, dass wir einen Selbstzerstörer aktivieren können, wo wir festlegen können, nach wie viel Zeit, deine Nachrichten unwiderruflich gelöscht werden. Wir erkennen geheime Chats, am Schloss vor dem Namen, in unserer Chatübersicht.  Wir können auch in der Chat-Übersicht lange auf einen Chat klicken, um diesen oder mehrere auswählen zu können, wo wir diese anpinnen können, um diese ganz oben in unserer Chatübersicht immer anzuzeigen. Sowie die Chats stumm schalten, sowie löschen oder auch archivieren, als ungelesen oder gelesen markieren oder den Verlauf zu leeren. Wenn wir archivierte Chats haben, sehen wir diese am oberen Rand.

Für spannende Fakts über Telegram und was diesen Messenger besonders macht, findest du im neuen Post auf unserem Instagram Account: @simontutorial. Check diesen gerne mal aus. 

5. Gruppenchats

Neben normalen Chats können wir auch Gruppenchats in Telegram erstellen. Das geht einfach über die neue Chaterstellen Schaltfläche oder im Menü am oberen linken Rand. Hier müssen wir dann einfach alle unsere Kontakte hinzufügen, welche in die Gruppe sollen. Wir können bis zu 200.000 Personen zu einer Gruppe hinzufügen. Im nächsten Schritt können wir auch einen Gruppennamen, sowie Gruppenbild einstellen und schon ist die Gruppe erstellt. Wurdest du zu einer Gruppe hinzugefügt, siehst du sie, wie einen normalen Chat, direkt in deiner Chatübersicht. Im Gruppenchat sehen wir dann wie im normalen Chat auch die Nachrichten von anderen an der linken Seite und unsere eigenen am rechten Rand. Klicken wir im Chat auf den Gruppennamen, sehen wir auch nochmal alle Mitglieder in einer Liste und können weitere hinzufügen, falls wir die Berechtigung dafür haben. Haben wir eine Gruppe erstellt, sind wir automatisch Admin, womit wir die kompletten Rechte an der Gruppe haben. Klicken wir jetzt lange auf eine Person in der Liste, können wir diese auch zum Admin machen, sowie die Person aus der Gruppe entfernen und ihre Berechtigungen verwalten. Hier können wir festlegen, was die Person in der Gruppe alles machen darf. Über den Stift in der oberen rechten Ecke können wir die Gruppe auch nachträglich bearbeiten. Hier können wir auch festlegen, ob die Gruppe privat oder öffentlich ist. Ist sie letzteres, können wir auch einen Link teilen, über welche dann Personen der Gruppe beitreten können. Wir können auch festlegen, ob neu beigetretene Personen, den bisherigen Chat sehen können oder erst ab dem Beitrittszeitpunkt. Unter Berechtigungen können wir die Standardberechtigungen einstellen, sowie alle Admins und Mitglieder verwalten, sowie eine Beschreibung zu der Gruppe hinzufügen. Der Gruppenchat bietet die gleichen Funktionen, wie ein privater Chat, was das Versenden von Nachrichten und Co. angeht.

6. Telegram Web

Wir können Telegram auch über das Web oder das Programm am Computer oder Laptop verwenden. Dafür benötigen wir aber einen Account bei Telegram. Auf web.telegram.org, können wir dann einfach über unsere Telefonnummer, uns mit unserem Account anmelden. Nachdem wir einen Bestätigungscode aus der Telegram App eingegeben haben. Haben wir das Programm herunterladen, können wir über die Einstellungen in der App, den QR-Code auf der Programmseite scannen, um unseren Computer mit unserem Telegram Account zu verifizieren und dann verwenden zu können. Am Computer sehen wir dann alle unsere Chats, können diese auch durchsuchen und wie in der App, mit den Chats interagieren. Hier können wir über das drei Punkte Menü auch eine neue Gruppe erstellen, sowie unsere Kontakte aufrufen, die Einstellungen und alle weiteren Infos zu Telegram. Unter Einstellungen können wir alles zu unserem Profil einstellen, sowie Desktop-Benachrichtigungen und das Verhalten der Enter-Taste im Chat. Ganz unten können wir auch die Sprache der Oberfläche einstellen, sowie ein Passwort, für die Web-Anwendungen hinzufügen und sensible Inhalte ein oder ausblenden, sowie uns mit unserem aktuellen Account abmelden. Wir haben bei unseren Chats, auch immer einen Telegram-Chat, wo wir darüber informiert werden, wenn wir uns irgendwo mit unserem Telegram Account anmelden. Unter Geräte in den Einstellungen der Telegram-App, können wir auch sehen, auf welchen Smarpthones und Web-Anwendungen wir mit unserem Telegram-Account angemeldet sind und uns von diesen auch abmelden.

7. Bots & Kanäle

Telegram hebt sich vor allem von anderen Messenger wie WhatsApp ab, durch ihre Bots und Kanäle-Funktionen. Damit kann man seine Chatverläufe an vielen verschiedenen Funktionen erweitern. Gehen wir aber erstmal auf die Bots bei Telegram ein. Bots sind quasi wie programmierte Chatpartner, welche man zu Gruppenchats oder privaten Chats hinzufügen kann, um deren Funktionen zu verwenden. Wie fügst du einen Bot hinzu? Das funktioniert, wie wenn du eine Person hinzufügen willst, über einen speziellen Telegram Link. Aktuell gibt es leider keine offizielle Übersicht oder Store, wo man Telegram Bots direkt sehen und hinzufügen kann. Hast du einen Bot-Link und klickst darauf, auf einem Gerät wo du Telegram installiert hast, oder über die Suche, wenn du den Benutzername des Bots eingibst, dann kannst du mit dem Bot, wie in einem eigenen Chat interagieren. Einen Bot kannst du dann auch wie eine normale Person zu einer Gruppe hinzufügen und dann kann dieser innerhalb dieser verwendet werden. Du kannst Bot-Befehle mit einem / aufrufen und siehst dann unten immer Auswahlmöglichkeiten. Jeder Bot funktioniert anders und hat andere Befehle. Meistens wird die beim Starten des Bots erklärt, wie dieser funktioniert. Du kannst natürlich auch einen eigenen Bot programmieren für Telegram, dafür solltest du aber paar Programmierkenntnisse haben, da dies nicht unbedingt so einfach ist. Wie es funktioniert, findest du über diesen Link heraus. Nervt dich ein Bot, kannst du diesen auch über sein Profil blockieren, damit dir dieser keine Nachrichten mehr sendet. Ein Bot wird in Chats wie eine Person behandelt, d.h. er kann auch die Nachrichten in dem Chat lesen und damit interagieren. Deswegen solltest du so, wie auch mit einem Fremden, keine privaten Informationen teilen. Mit Bots kann man bspw. To-Do-Listen erstellen, News von verschiedenen Anbietern einrichten oder einen Termin planen. Die Möglichkeiten sind hier grundsätzlich endlos und auch spannend für Firmen um mit ihren Kunden einfach interagieren zu können. Dafür gibt es jetzt aber auch sogenannte Kanäle, welche du über das Chat-erstellen-Symbol auch erstellen kannst. Diese ähneln stark einer Gruppe und wir müssen als Erstes einen Kanalnamen, sowie Beschreibung und Profilbild erstellen. Jedoch müssen wir nicht, wie bei einer Gruppe, Mitglieder hinzufügen. Kanäle sind wie News-Channels, welche Telegramnutzer, abonnieren können, um Nachrichten davon zu erhalten, aber selbst keine schreiben können. Wir können abschließend noch festlegen, ob der Kanal öffentlich oder privat sein soll. Dann können wir einen individuellen Link erstellen, worüber dann Leute unseren Kanal abonnieren können. In einem Kanal können nur Admins Nachrichten versenden und nur diese sehen auch, wer den Kanal abonniert hat und können diesen verwalten. Dies ist bspw. für Firmen super praktisch oder Nachrichten Seiten, um Leute über Neuigkeiten direkt im Messenger auf dem Laufenden halten zu können.

8. Einstellungen

Abschließend werfen wir jetzt noch einen Blick, in die Einstellungen von Telegram, welche wir über das Menü finden. Hier können wir grundsätzlich alles zu unserem Profil einstellen. Also über die Kamera, unser Profilbild, sowie unsere Telefonnummer, Benutzernamen, sowie Biografie-Text. Auch den Namen können wir über die drei Punkte bearbeiten und uns mit unserem Account vom aktuellen Gerät abmelden. Unter Mitteilungen und Töne, können wir jetzt auch zu allen Arten von Chats, Anrufe und Co. Benachrichtigungen und Töne einstellen. Unter Privatsphäre und Sicherheit können wir alle blockierten Kontakte verwalten und diese ggf. freigeben. Auch wer unsere Telefonnumer, zuletzt Online Status oder Profilbild sehen darf, können wir festlegen. Sowie wer uns anrufen, weiterleiten oder auch zu Gruppen hinzufügen darf. Unter Sicherheit können wir auch einen Pincode, zu unserer App hinzufügen, sowie eine zweistufige Bestätigung. Unter erweitert können wir auch festlegen, dass unser Account gelöscht wird, wenn wir ihn länger als 6 Monate nicht verwendet haben. Auch wenn wir bei Bots oder Webseiten in Telegram, Zahlungsinfos weitergegeben haben, kannst du diese entfernen oder dich komplett mit deinem Telegram Account von diesen abmelden. Unter Kontakte können wir festlegen, ob diese von unserem aktuellen Gerät synchronisiert werden und ob uns Kontakte vorgeschlagen werden dürfen. Bei geheimen Chats können wir auch festlegen ob Link-vorschauen geladen werden sowie Kartenvorschau. Im Bereich Daten und Speicher können wir festlegen, ob Medien über WLAN, Mobilfunk oder Roaming heruntergeladen werde können, sowie ob GIFs und Videos automatisch abgespielt werden können sowie ob Videos und Audios gestreamt werden können. Unter der Nutzung sehen wir auch, wie viel Daten Telegram auf unserem Gerät belegt und können hier auch den Cache leeren. Unter Datenbenutzung sehen wir auch detailliert, wie viel Daten wir über die verschiedenen Wegen empfangen und gesendet haben. Bei den Chat-Einstellungen können wir auch die Textgröße, sowie Hintergrund für unsere Chats allgemein einstellen, sowie die Farben, sowie Abrundung der Nachrichten und Anzeige der Chatübersicht. Schließlich können wir auch einen automatischen Nachtmodus aktivieren, sowie ob Links in der App geöffnet werden soll und ob große Emojis oder Animationen aktiviert sind. Auch ob Medien automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden sollen, können wir hier festlegen, sowie alle unsere Sticker und Masken verwalten. Bei Geräte sehen wir alle angemeldeten Browser und können diese verwalten, was wir im Kapitel von Telegram Web schon besprochen haben. Abschließend können wir auch die App-Sprache und alle Informationen über Telegram hier abrufen.

9. Zukunft & Sicherheit

Telegram ist ein Messenger an welchem stetig gearbeitet wird und welcher oft an Funktionen erweitert wird. Dieses Video ist im März 2020 entstanden, deswegen sind wir auch nur auf Funktionen, welche bis dato verfügbar sind, eingegangen. Telegram gehört zu einem der sichereren Messenger auf dem Markt, wo bspw. WhatsApp nicht herankommt. Telegram greift auf besondere Verschlüsselungen zurück erst recht bei geheimen Chats. Wie die genau funktionieren, ist für Laien wohl sehr unverständlich aber, falls du mehr dazu wissen willst, kannst du gerne über diesen Link, alles dazu erfahren.

Jetzt weißt du, was mit Telegram alles möglich ist und über diesen Link, kannst du direkt durchstarten. Für mehr solcher Tutorials kannst du meinen YouTube-Kanal gerne kostenlos abonnieren. Über das Teilen des Artikels freue ich mich immer sehr und falls du noch Fragen oder Feedback haben solltest, kannst du dies gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Kommentar verfassen