Verschlüssel deine Internetverbindung ganz einfach und simuliere einen anderen Standort mit den schnellen und einfachen VPNs von NordVPN, damit du sicher surfen kannst und Inhalte aus anderen Ländern nutzen. In diesem Artikel zeige ich dir, was du mit NordVPN alles machen kannst und wie alles funktioniert.

Als Erstes schauen wir uns an, wie viel NordVPN kostet und was für Funktionen du damit alles bekommt. Anschließend richten wir es gemeinsam ein und schauen uns die Oberfläche auf verschiedenen Geräten an. Auch wie du eine neue Verbindung herstellst und verwendet, werden wir im Detail besprechen. Abschließend werfen wir noch einen Blick in die Einstellungen, wie du dein Abo wieder kündigen kannst und ziehen ein Fazit.

1. Übersicht (Abo & Preise)

Mit NordVPN hast du die Möglichkeit deine Internetverbindung zu verschlüsseln und deinen Standort weltweit zu simulieren. Das bedeutet einfach gesagt, dass deine Verbindung über andere Länder geleitet werden, damit dein Standort nicht entdeckt werden kann und du sicher im Internet surfen kannst. Das ist praktisch, wenn du öffentliche WLAN Netzwerke nutzt, welche einfach auszulesen sind oder du Inhalte aus anderen Ländern empfangen willst, welche in deinem land blockiert sind, wie bspw. YouTube Videos oder Serien & Filme. Das tolle an NordVPN ist, dass diese geschützte Internetverbindung fast so schnell ist, wie deine normale Internetverbindung und du es auf was allen Geräten verwenden kannst, sei es Smartphone, Tablet oder Computer. Als kleines i-Tüpfelchen schützt es dich auch teilweise vor Malware und blockiert störende Werbung. Doch wie viel kostet NordVPN nun?

Du kannst NordVPN nur abonnieren und das auf eine, ausgewählte Laufzeit. Ein unabhängiges Monatsabo kostet standardmäßig 10.50€ pro Monat. Im Jahresabo sparst du 41%, d.h. dort zahlst du einmal pro Jahr 73,74€ und im zwei Jahresabo zahlst du sogar nur 84,17€ alle zwei Jahre. Zu guter Letzt gibt es auch noch ein 3-Jahres Abo wo du einmalig alle 3 Jahre 94.54€ zahlst. Das sind aktuelle Angebotspreise, welche sich im Laufe der Zeit verändern können. Deswegen klicke am Besten auf diesen Link, dort findest du immer die aktuellsten günstigsten Preise von NordVPN. Du kannst dein aktives NordVPN Abo auf bis zu 6 Geräten verwenden.

2. Einrichten

Über diesen Link kannst du auch ganz einfach dein Abo bei NordVPN abschließen um es dann verwenden zu können. Hier musst du einfach deine Abo Variante auswählen, eine E-Mail Adresse festlegen und abschließend noch eine Zahlungsmethode. Du kannst hier mit einer Kreditkarte, Amazon Pay, PayPal, Sofortüberweisung und vieles mehr bezahlen. War die Zahlung erfolgreich kannst du ganz einfach die App für dein Smartphone oder Tablet (Android/IOS)oder das Programm für deinen Computer herunterladen. Hier gibst du beim Ersten Login einfach deine E-Mail Adresse ein und klickst auf “Passwort vergessen” um dann über eine erhaltene Mail, ein Passwort für deinen NordVPN Account erstellen zu können. Dann musst du dich einfach nur mit dem neuen Passwort anmelden und du kannst NordVPN nutzen.

3. Oberfläche

Wir schauen uns jetzt die Oberfläche am Computer an. Diese ist äquivalent zur App für dein Smartphone oder Tablet. Hast du dich eingeloggt, befindest du dich auf der Startseite von NordVPN. Hier siehst du auf der rechten Seite eine Weltkarte mit blauen Nadeln auf jedem verfügbaren Land. Hier kannst du einfach durch klicken auf diese, dich mit einem Server aus dem ausgewählten Land verbinden. Du kannst auch durch das Plus oder das Minus an der Seite die Karte vergrößern oder verkleiner. An der linken Seite siehst du dann auch nochmal alle Länder mit Flaggen aufgelistet. Hier kannst du über das drei Punkte Menü auswählen ob du dich in diesem Land immer mit dem schnellsten Server verbinden möchtest oder mit einem bestimmten. Bei den einzelnen Servern siehst du immer anhand einer Prozentzahl wie hoch dieser ausgelastet ist und über das Herz kannst du diesen zu deinen Favoriten hinzufügen. Bei ausgewählten größeren Ländern kannst du auch eine bestimmte Region festlegen. Deine favorisierten Server, siehst du auch oberhalb der Länderliste, wo du auch zuletzt verbundene Länder direkt sehen kannst und auch auf spezielle Server zugreifen kannst. Du hast hier nämlich auch die Möglichkeit deinen Double VPN einzuschalten um dich über zwei verschiedene Länder zu verbinden. Oder auch einfach nur deine IP zu verstecken wo mit ein Server in deiner Nähe verwendet wird, um die schnellstmögliche Verbindung zu ermöglichen. Für eine noch höhere Verschlüsselung deiner Verbindung und anonymisierung kannst du auch die exklusiven Onion Over VPNs auswählen, welche mit dem bekannten Tor zusammenarbeitet. Findest du etwas nicht direkt, kannst du es auch einfach oben in der Suche finden. In der App öffnest du die Serverliste in dem du einfach nach unten scrollst. Hier hast du auch standardmäßig am unteren Rand eine “Quick Connect” Funktion mit welcher du die beste Verbindung direkt starten kannst oder auch deine letzte Verbindungen sehen und diese verwenden.

4. Verbindung herstellen

Einfach durch das Klicken auf einen Punkt auf der Karte oder im Menü verbindet sich dein NordVPN direkt. Das siehst du dann auch unterhalb der Karte, wo du deine aktuelle Verbindung siehst. Ist diese grün und connected bedeutet es, dass NordVPN gerade aktiv ist. Ist es rot und disconnected, surfst du gerade mit deiner normalen Verbindung. Über die Schaltfläche am rechten Rand kannst du auch eine Verbindung manuell wieder beenden oder starten. Du siehst hier auch immer mit welchem NordVPN Server du gerade verbunden bist. Wenn du jetzt mit einer aktivieren Verbindung surfen willst, kann es manchmal sein, dass du deinen Internet Browser neu starten musst damit dieser reibungslos funktioniert, mit der neuen Verbindung. Falls du Probleme mit manchen Seiten haben solltest, während du einen aktiven VPN nutzt, dann solltest du den Cache deines Internetbrowser leeren. Danach sollte alles klappen.

5. Einstellungen

Im Programm findest du oberhalb im zweiten Tab auch die Einstellungen. Hier kannst du grundsätzlich festlegen ob CyberSec aktiviert sein soll, welches dir einen besonderen Schutz gegen Malware, Werbung und vor Datenzugriffe schützen soll. Am Computer kannst du hier außerdem noch festlegen ob NordVPN beim Start des Computers geöffnet werden soll, sowie ob du nur Internetverbindungen über NordVPN zulassen willst, dein Computer trotzdem im Heimnetzwerk angezeigt werden soll und ob Apps sich automatisch schließen sollen falls deine Verbindung aus versehen mal abbrechen sollte. Auch ob NordVPN sich automatisch nach dem Start mit einem Server verbinden soll und welchem genau, kannst du hier auch noch festlegen. Unter “Erweitert” kannst du noch benutzerdefinierte DNS Server verwenden sowie ein Protokoll-Typ auswählen, falls du dies benötigst. Unter deinem Account kannst du auch deine E-Mail Adresse sehen und dein Passwort ändern, sowie sehen wann dein Abo ausläuft. In der App findest du die Einstellungen am oberen linken Rand wo du auch einige der gerade genannten Funktionen nutzen kannst. Hier kannst du zusätzlich auch noch festlegen ob automatische Verbindungen im Mobilfunknetz oder WLAN sein sollen. Auf der NordVPN Seite, Link in der Beschreibung, kannst du dich auch mit deinem Account an der oberen rechten Ecke anmelden. Hier kannst du dann dein aktuelles Abo verwalten und dieses Ändern, sowie eine automatische Erneuerung deaktivieren, damit sich dein Abo nach Ablauf des bezahlten Zeitraums nicht mehr verlängert. Unter Downloads, findest du auch alle Links zu den Geräten auf welchen du es herunterladen kannst. Auch alle Rechnungen deiner Zahlungen kannst du hier noch abrufen und dein Passwort ändern.

6. Fazit

Für mich persönlich ist NordVPN momentan der Beste Anbieter für VPNs. Einmal ist seine Verbindung sehr schnell, d.h. sie besitzen viele starke Server. Andererseits kann ich es auf bis zu 6 Geräten verwenden, womit ich mein Handy, Tablet und Computer mit einem Abo abdecken kann und nicht immer wechseln muss, wie bei anderen Anbietern, wo man oft für mehr Geräte noch was draufzahlen muss. Was für mich aber der ausschlaggebende Punkt war, ist dass ich damit problemlos das Netflix Angebot aus anderen Ländern verwenden konnte so wie andere Streaming-Angebote welche ich in Deutschland nicht empfangen kann und das ohne Probleme. Bei anderen VPN Anbietern hatte ich dort oft Probleme beim Abspielen von Inhalten, wegen einer sehr lange Ladezeit oder sie haben den VPN erkannt und blockiert. Die Frage die schlussendlich bleibt ist, ob du einen VPN benötigst. Hier gibt es eben zwei wesentliche Faktoren, ob es dir die Anonymität und Sicherheit wert ist und/oder ob du halt auf Inhalte aus anderen Ländern zugreifen willst. Hier musst du selbst abwägen ob du das Geld dafür ausgeben willst und ob du wirklich einen VPN brauchst. Wenn du dir sicher bist, dass du einen VPN nutzen möchtest dann solltest du den von NordVPN nutzen. Klicke dann am Besten einfach auf diesen Link dort bekommst du immer die besten Angebotspreise von NordVPN.

Jetzt weißt du wie du sicher im Netz surfen kannst und Inhalte aus anderen Ländern nutzen kannst. Für mehr solcher Tutorials meinen YouTube-Kanal gerne kostenlos abonnieren. Falls du Fragen zu NordVPN oder anderen Programmen hast oder irgendwelche Probleme, dann schau doch mal auf simontutorial.de/frage vorbei, dort solltest du Hilfe finden. Über das Teilen des Artikels freue ich mich immer sehr.

Kommentar verfassen