Neu in Adobe Illustrator 2022 (Version 26) Alle neuen Funktionen im Überblick

Adobe hat auf ihrer jährlichen Adobe Max wieder die neuen Versionen ihrer Creative Cloud Programme für 2021 vorgestellt. Wie du 3D-Objekte in Illustrator erstellen und einfärben kannst und welche andere Veränderungen in der neuen 2022 bzw. Version 26 verfügbar sind, erkläre ich dir ausführlich in diesem Artikel.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inhaltsverzeichnis

Neuer 3D-Effekt
Wir erhalten in der neuen Illustrator-Version die Möglichkeit 2D Grafik, einfach in 3D-Grafiken umzuwandeln. Dafür einfach die Grafik auswählen und unter den Effekten können wir dann bei 3D auf Extrudieren klicken, womit wir das Element direkt umwandeln. Im neuen Fenster können wir dann auch noch festlegen, was für einen 3D-Typ wir auf die Grafik anwenden wollen und in welchem Winkel die Tiefe hinzugefügt werden soll, sowie ob Kanten abgeflacht werden sollen und Co.
Texturen & Materialien hinzufügen
Neben der neuen 3D-Funktion können wir im gleichen Fenster auch Materialien und damit Texturen auf unsere 3D-Elemente hinzufügen. Hier können wir unsere eigenen Materialien hinzufügen oder direkt eins von tausenden vorinstallierten verwenden, welche wir hier dank Adobe Substance haben. Zu jedem Material können wir über die Eigenschaften auch noch alle Details individuell einstellen. Mit diesen beiden Tools können wir jetzt ganz einfach in Illustrator 3D-Objekte erstellen und bearbeiten.
Text-Verbesserungen
Die meisten kennen die nervige Fehlermeldung, wenn man eine Illustrator-Datei das erste Mal öffnet, dass bestimmte Schriftarten fehlen und wenn man sie nicht verknüpft, diese mit einer super hässlichen Standardschrift ersetzt werden. Das passiert ab sofort nicht mehr. Dank Adobe Fonts probiert Illustrator ganz automatisch die Schriftart richtig zu ersetzen oder mit einer ähnlichen. Was in Bezug auf Text jetzt auch neu ist, dass wir über das Menü unter Auswählen, jetzt auch alle Texte übergreifend vom Dokument auswählen können, falls wir sie einheitlich bearbeiten möchten. Das ist super praktisch, wenn man ein sehr verschachteltes Dokument hat.
Kommentare & Cloud-Dokumente platzieren

Sowie in Photoshop auch gibt es über die Freigabe jetzt auch die Möglichkeit Kommentare zum Projekt hinzufügen, was andere über den Link im Web machen können und du diese dann im Kommentar-Fenster im Programm anzeigen kannst. Neben dem einfachen Schreiben von Text können auch Stellen markiert werden und wir können mit den Kommentaren natürlich auch interagieren. Das geht alles nur über die Freigabe-Option, also dass das Dokument übers Web freigegeben wird. Wenn wir schon im Cloud-Bereich sind, können wir jetzt auch Photoshop Cloud-Dokumente in unserer Illustrator-Datei einbetten. Dafür im Menü einfach auf Datei > Platzieren klicken, wo wir dann auf unsere Cloud-Dokumente zugreifen können.

Neu auf dem iPad
Neben der Desktop-Version von Illustrator gibt es seit letztem Jahr auch die iPad-Version. Diese hat im Laufe der Zeit einige weitere Funktionen von der Desktop-Version erhalten. Dort wurden jetzt Lineale und Hilfslinien hinzugefügt, sowie das Malpinsel-Werkzeug, das Angleichen von Objekten, aber auch das Vektorisieren von normalen Bildern, formen basierte Transformation und das neue Kommentar- und Cloud-Dokumente-Einbinden Tool ist mit dabei. So kommt die iPad-Version immer mehr an die Desktop-Version langsam heran.
Weitere Verbesserungen
Bei der Desktop-Version erhalten wir zusätzlich noch die Unterstützung für webp und HEIF Dateien, sowie über den Entdecken-Bereich können wir jetzt auch praktische Hilfen vorgeschlagen bekommen. Schließlich können wir mit dem Konturen-Werkzeug jetzt auch variable Breiten mit weniger Ankerpunkten erstellen, sodass diese einfach nachträglich bearbeitbar sind.

Jetzt weißt du, was es alles Neues bei Adobe Illustrator 2022 gibt und über diesen Link kannst du dir die neuste Version kostenlos testen und direkt selbst durchstarten. Wenn du auch wissen willst, was es neues in After Effects, Photoshop, Lightroom & Co gibt, dann schau doch mal auf meinem YouTube-Kanal vorbei. Über das Bewerten und Teilen des Videos freue ich mich auch immer. Falls du noch Fragen oder Feedback haben solltest, kannst du dieses gerne in den Kommentaren hinterlassen. Bis zum nächsten Mal.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Teile das Tutorial auf
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email