Wie funktioniert Bumble? (Das große Tutorial)

Du willst neue Leute kennenlernen, Freundschaften schließen oder dich sogar verlieben? Dann ist die Dating- und Networking-Plattform Bumble genau das Richtige für dich: In diesem Artikel führe ich dich Schritt für Schritt durch die App und zeige dir ihre zahlreichen Funktionen: Werde ein Teil der vielfältigen und einzigartigen Bumble-Community – Ganz einfach und unkompliziert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Artikel findest du Antworten auf die Fragen:

Wie installiere ich Bumble?

Bumble funktioniert problemlos auf deinem Smartphone oder Tablet, egal ob iOS oder Android. Lade die App ganz einfach aus dem Apple Store oder dem Google Play Store herunter. Alternativ kannst du Bumble auch über die offizielle Website nutzen.

Wie richte ich meinen Account ein?

Hast du die App gestartet, musst du dich mit einem bereits bestehenden Konto anmelden oder ein Neues erstellen. Hier kannst du dich entweder mit deinem Facebook-Account oder mit deiner Handynummer anmelden bzw. registrieren. Meldest du dich mit deiner Handynummer an, erhältst du innerhalb weniger Minuten einen Verifizierungscode via SMS. Mit diesem aktivierst du im nächsten Schritt deinen Account.

Um deinen Account besonders interessant zu gestalten, ist das Hinzufügen von Profilbild und Co. unabdingbar. Das Profilbild wählst du ganz einfach aus deiner Fotogalerie oder von deinem Facebook-Konto aus. Daraufhin kannst du bis zu sechs weitere Bilder hinzufügen, welche auschlaggebend für deine zukünftigen Begegnungen und Bekanntschaften sind. Also wähle aussagekräftige Bilder, die dich und deine Persönlichkeit zutreffend beschreiben. Wenn du mehrere Fotos aussuchst, erweitert dies für dein Gegenüber die Bildfläche und bietet mehr Anhaltspunkte, dich anzuschreiben.

Um dein Profil abzurunden, musst du nun noch einige persönlichen Daten angeben, wie etwa deinen Vornamen, dein Geschlecht und dein Geburtsdatum. Möchtest du dein Konto doppelt sichern, hast du hier ebenfalls die Möglichkeit eine weitere E-Mail-Adresse anzugeben, um die Wiederherstellung deines Kontos gewährleisten zu können. Die Registrierung wird durch das Festlegen deines Passwortes nun vollendet.

Wie personalisiere ich meine Suche?

Du kannst deine Suche ganz einfach individuell gestalten, indem du festlegst, was du bei Bumble suchst. Suchst du nach einer Freundschaft, einer neuen Liebe oder nach einem beruflichen Partner? Hier kannst du ganz einfach zwischen den Kategorien, BFF, Bizz oder Dating wählen. Und keine Angst – Verändern sich deine Wünsche, kannst du deine Suchanfragen natürlich immer noch ändern!

Wie ist Bumble aufgebaut?

Nun befinden wir uns mitten in der App und können auch schon „los swipen.“ Doch was versteht man eigentlich unter swipen? Auf Bumble werden dir die Profile unterschiedlichster Personen angezeigt. Gefällt dir der Account einer Person, hast du die Möglichkeit dies zu verdeutlichen, indem du mit deinem Finger auf dem Touchscreen nach rechts wischt, bzw. swipest. Findest du den Account von der dir angezeigten Person eher weniger ansprechend, kannst du diese nach links wegswipen, also wegwischen. Daraufhin wird dir einfach eine neue Person aus dem Bumble-Katalog angezeigt. Wenn du, bevor du dich entscheidest, noch mehr über die Person herausfinden willst, dann kannst du ganz einfach runterscrollen und so mehr Informationen über die Person in Erfahrung bringen. Hier erhältst du zum Beispiel Einblick in den Musikgeschmack, in die Social-Media-Kanäle oder in spannende Charakter-Eigenschaften und Hobbies. Doch was, wenn man beim Swipen einmal eine falsche Entscheidung getroffen hat und diese in derselben Sekunde bereits bereut? Nun, keine Sorge: Schüttelst du das Gerät, kannst du die Person ganz einfach wieder auf die Bildfläche zurückholen.

Der obere Rand bietet ebenfalls noch weitere Funktionen: Du kannst ganz unkompliziert zwischen den 3 Modi hin und her wechseln. Ebenfalls bietet dieser eine Filterfunktion, bei welcher du (bei der kostenlosen Funktion) bis zu zwei Filter verwenden kannst. So hast du zum Beispiel die Möglichkeit, nur verifizierte Konten angezeigt zu bekommen.

Wechselst du nun zurück auf die Startseite, findest du unter deinem Namen einen Balken: Dieser veranschaulicht deine Aktivität- und steigt dementsprechend an oder nimmt ab. Darüber hinaus wird veranschaulicht, wie Bumble dein Swipe-Verhalten analysiert und dir dementsprechend für dich attraktive Profile vorschlägt. Unten im Menü kannst du nun auf der rechten Seite, zu deinen Chats wechseln. Links, kommst du zu deinem eigenen Profil, wo du oben Einstellungen verwalten und unten, Premiuminhalte erwerben kannst.

Was sind Matches und wie funktionieren sie?

Wenn dein Interesse an einer Person auf Gegenseitigkeit beruht, und ihr beide nach rechts geswiped habt, dann heißt es: „It´s a match!“. Sobald ein Match zustande kommt, heißt es nun: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ – Durch den interaktiven Chat, können nun Nachrichten und somit Gemeinsamkeiten und Interessen ausgetauscht werden. Dabei ist das Match die Bedingung für einen solchen Austausch. Auf Bumble müssen aber, im Gegensatz zu vielen anderen Dating-Plattformen, die Frauen den ersten Schritt wagen – tun sie das nicht, wird das Match nach 24 Stunden wieder aufgelöst.

Wie funktioniert die Chat-Funktion?

Die verschiedenen Konversationen mit deinen Bumble-Bekanntschaften findest du nun im rechten Bereich der App. Hier siehst du ebenfalls die noch ausstehenden Matches, also alle Matches, mit denen du bisher noch nicht geschrieben hast. Dadurch wirst du immer an das 24 Stunden Limit erinnert.

Bei den Konversationen erhältst du einen strukturierten Überblick: Neben dem Profilbild und den Namen des anderen Users, siehst du nämlich auch explizit, nach was dieser sucht. Möchtest du deine Nachrichten sortieren, so kannst du dies ganz einfach tun: die Kategorisierung nach ungelesenen Nachrichten, Personen in deiner Nähe und archivierten und aktuellen Nachrichten, ermöglicht dir eine übersichtliche Strukturierung deiner Konversationen.

Über die Suche am ganz oberen rechten Rand kannst du ebenfalls nach bestimmten Personen suchen. Wenn du einen Chat anklickst, siehst du den chronologischen Verlauf der Konversation. Dabei stehen deine eigenen Nachrichten am rechten Rand und die deines Gegenübers links. Mittig im Nachrichtenfeld kannst du nun deine ganz persönliche Nachricht verfassen, GIFs verschicken, oder über das Mikrofon eine Sprachnachricht aufnehmen. Noch dazu siehst du immer, ob eine Nachricht erfolgreich zugestellt wurde und ob eine Person gerade online ist und dir schreibt. Hast du das Gefühl, ein User verstößt gegen die Richtlinien von Bumble, hast du die Möglichkeit, diesen zu melden. Wenn du mit der Person telefonisch in Kontakt treten willst, dann kannst du dies über die Sprach- und Video-Anruf-Funktion tun. So steht einem freudigen und spannenden Austausch mit deiner neuen Bekanntschaft nichts mehr im Wege! Doch Achtung: Löst dein Gegenüber das Match auf, verschwindet dieses auch bei dir selbst, eure Konversation ist gelöscht – Doch Kopf hoch: Es besteht immer eine Möglichkeit auf ein virtuelles Wiedersehen beim Swipen durch den Bumble-Katalog.

Wie verwalte und optimiere ich meine Profile?

Indem du unten auf der linken Seite auf „Profil verwalten“ klickst, siehst du dein Profilbild mit einem kleinen Stift-Symbol daneben. Um dein Profil zu verwalten, klickst du ganz einfach auf diesen Stift. Das Besondere daran ist, dass du für jeden Modus unterschiedliche Profileinstellungen vornehmen kannst. So musst du dir keine Sorgen darum machen, dass bei deinen Dating-Interessenten dieselben Eigenschaften und Hobbies stehen, wie bei deinen zukünftigen Kollegen. Die Profilfunktionen unterscheiden sich jedoch nicht voneinander: Überall kannst du bis zu sechs Bilder hochladen, und diese nach Belieben löschen oder anordnen. Zum Entfernen von Bildern, drückst du das große X, zum Verschieben hältst du deinen Finger auf den Touchscreen gedrückt. Darunter kannst du dich auch mithilfe eines Selfies verifizieren lassen, sodass die anderen User Gewissheit haben, dass es sich bei der Person auf den Bildern, auch wirklich um dich handelt. Um ein bisschen mehr über dich zu verraten, kannst du ebenfalls Fragen über dich beantworten und in deinem Profil anzeigen. Dabei kannst du vorkonfigurierte Fragen beantworten, oder frei neue formulieren.

Hierbei könntest du auch deinen Job und deine bisherige Ausbildung angeben, was natürlich gerade interessant für mögliche zukünftige Geschäftspartner ist.

Auch allgemeine Informationen zu deinem Geschlecht, Wohnort, Größe finden hier einen Platz. Fülle hierbei so viel wie möglich aus, um ein personalisiertes Angebot zu erhalten. Zu guter Letzt kannst du auch deinen Instagram- oder Spotify-Account verbinden, um mehr Bilder von dir zu zeigen, oder Einblick in deinen Musikgeschmack zu gewähren. Nun musst du nur noch auf „Fertig“ klicken, und schon erhältst du eine Vorschau deines Profils.

Wie personalisiere ich meine Einstellungen?

Das Einstellungs-Menü findest du ganz oben links. Von hier aus verwaltest du deine Suche über Filter oder auch über die Altersgrenze. Ganz oben, hast du die Möglichkeit einen Snooze-Button zu drücken, mit welchem du dafür sorgst, dass dein Profil keinen neuen Bumble-Usern mehr angezeigt wird. Du kannst aber dennoch mit deinen bisherigen Matches weiterhin agieren. Möchtest du Personen aus anderen Städten kennenlernen, kannst du über „Standort“ den Reisemodus aktivieren. Doch bedenke dabei, dass andere an dem Koffersymbol erkennen, dass du lediglich im Reisemodus unterwegs bist. Unter „Entfernung“ kannst du auch festlegen, in welchem Umkreis Personen, von dem ausgewählten Standort aus, angezeigt werden. Noch dazu kannst du die App-Benachrichtigungen verwalten und beispielsweise den Date-Modus deaktivieren, wodurch dein Profil nicht mehr sichtbar ist. Jedoch verlierst du dabei alle deine bisherigen Matches.

Willst du dir erstmal eine Auszeit von Bumble nehmen oder du hast schon deinen Traummann/ Traumfrau gefunden, kannst du dich ganz unten abmelden oder sogar dein Konto komplett löschen.

Was bietet die kostenpflichtige Premium-Funktion?

Neben der kostenfreien Version bietet Bumble ebenfalls eine kostenpflichtige Premium-Version an, welche deine Chancen auf dein perfektes Match erhöht.

Möchtest du für einen gewissen Betrag die Premium-Version abschließen, dann findest du diese im linken Menüpunkt.

Hier hast du zum Beispiel die Möglichkeit, den sogenannten „Boost-Mode“ zu aktivieren. Dieser ermöglicht dir drei Dinge:

  1. Unbegrenztes Nutzen und Verwenden von Filtern.
  2. Einblick, wem du gefällst bzw. wer dich geliked hat.
  3. Möglichkeit, bereits abgelaufenen Matches nach 24 Stunden noch zu schreiben.

Dabei ist es sinnvoll sich erst einmal einen Überblick über die Preise zu verschaffen:

Neben dem Boost hast du auch die Möglichkeit sogenannte BumbleCoins zu erwerben. Diese kannst du für die Spotlightfunktion ausgeben, wodurch dein Profil mehr Leuten angezeigt wird. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit zur Vergabe eines sogenannten SuperSwipe. Um einen Superlike zu vergeben, benötigst du einen Coin. Hier ein Überblick:

Auf der offiziellen Bumble Webseite werden Paypal und die Bezahlung mit Kreditkarte als Zahlungsmethoden angeboten.

Bumble - Dating, Freunde und so viel mehr

Die Frage, ob es notwendig ist Geld für Bumble auszugeben, kann am Ende nur jeder für sich selbst entscheiden: Jedoch möchte ich hier einwerfen, dass die erhöhten Chancen nicht unbedingt ein Garant für das perfekte Match sind.  Bevor du also unnötig Geld ausgibst, genieße die zahlreichen Möglichkeiten die Bumble zu bieten hat – und das völlig kostenlos.

Nun weißt du alles, was nötig ist, um spannende, neue Leute via Bumble kennenzulernen Also, worauf wartest du noch? Zeit, sich in das Abenteuer Bumble zu stürzen.

Bist du auf den Geschmack von Dating- und Networking-Plattformen gekommen, verfügst aber noch nicht über das notwenige Know-How über Tinder, Lovoo und Co? Dann findest du hier weitere hilfreiche Tutorials. Um nichts mehr zu verpassen und auf dem neusten Stand zu bleiben, abonniere gerne meinen YouTube-Kanal und teile meine Tutorials mit deinen Freunden.

Über dein Feedback in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen.

Ähnliche Tutorials

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Teile das Tutorial auf
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email