Lerne einfach neue Freunde, Arbeitskollegen oder Dates mit Bumble kennen. Wie das genau funktioniert und was damit alles möglich ist, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Als Erstes gehen wir darauf ein, wie du bei Bumble durchstarten kannst und wie die App an sich aufgebaut ist und funktioniert. Dann werfen wir noch einen genaueren Blick darauf, wie du dein Profil verwalten und Nachrichten mit anderen austauschen kannst. Abschließend gehen wir noch auf die Premium-Optionen und die Einstellungen ein.

1. Einrichten

Du kannst Bumble als App auf deinem Smartphone oder Tablet verwenden oder später auch über die Webseite. Ich zeige dir in diesem Artikel alles in der App und die Funktionen sind auf der Webseite genau gleich. Lade sie einfach aus deinem AppStore herunter, direkt Link zu Android oder IOS hier. Hast du die App gestartet, musst du dich mit einem Konto anmelden oder ein neues erstellen, um Bumble verwenden zu können. Hier kannst du dich mit deinem Facebook-Account oder Handynummer registrieren bzw. anmelden. Hier ist es mit Facebook wesentlich komfortabler, da man dann dort auch einfach seine Bilder und Co. verwenden kann aber ich zeige dir jetzt alles mit der Handynummer. Haben wir diese eingegeben, bekommen wir eine SMS mit einem Code, welchen wir als Verifizierung im nächsten Schritt eingeben müssen. Im folgenden Schritt geht es dann um deine Profilerstellung. Hier kannst du als Erstes ein Profilbild hochladen, wo du Bilder von deinem Gerät oder Facebook auswählen kannst. Du kannst bis zu 6 Bilder hinzufügen. Bilder sind ein wesentlicher ausschlaggebender Punkt, wieso Personen dich auf solchen Plattformen liken und mit dir in Kontakt treten wollen. Deswegen suche hier passende und am besten mehrere Bilder von dir heraus. Nach den Bildern müssen wir noch eigene Angaben machen, einmal unser Geschlecht, Geburtsdatum und deinen Vornamen. Du kannst dann auch noch eine E-Mail-Adresse hinterlegen, falls du dein Konto mal wiederherstellen musst, das ist aber nicht zwingend. Was zwingend aber abschließend noch ist, ein Passwort festzulegen. Nach der Registrierung kannst du jetzt deinen Standort und Mitteilungen freigeben, damit du über neue Connections immer auf dem Laufenden gehalten wirst und Personen in deiner Umgebung kennenlernen kannst. Als vorletzter Schritt, musst du jetzt noch festlegen, was du bei Bumble suchen willst, hier kannst du zwischen Date, Freundschaft oder beruflich unterscheiden. Du kannst später dies auch immer noch wechseln, aber du musst es festlegen, damit du auch nur Leute findest, die das gleiche Suchen wie du. Als letzten Schritt musst du dann noch festlegen, nach was für einem Geschlecht du suchst und du musst dann noch die Nettiquette akzeptieren.

2. Oberfläche

Jetzt befinden wir uns direkt in der App und können im Hauptbereich los swipen. Das funktioniert vom Prinzip wie Tinder. Uns werden die einzelnen Personen als Karte angezeigt und wenn uns die Person gefällt und wir in Kontakt mit dieser treten wollen, dann wischen wir die Karte nach rechts. Wir können dann mit der Person schreiben, wenn sie uns auch nach rechts gewischt hat und so ein Match daraus entstanden ist. Wir haben dann 24 Stunden Zeit eine Nachricht zu senden, sonst wird das Match wieder entfernt. Gefällt uns eine Person nicht, wischen wir die Karte einfach nach links und dann wird uns die nächste Vorgeschlagen. Bei den einzelnen Personen können wir auch runter scrollen, um mehr Informationen über diese, welche sie im Profil eingeben haben, sehen zu können. Hier sehen wir bspw. mehr Bilder, Eigenschaften, Instagram-Profil oder ihre gehörte Musik bei Spotify. Natürlich sind hier nur Sachen, welche die Person selber angegeben hat und das können wir auch für uns tun, gleich noch mehr dazu. Haben wir aus Versehen beim Wischen eine falsche Entscheidung getroffen, können wir das Gerät auch schütteln, um die letzte Person wieder zurückzuholen und neu Entscheiden zu können. Am oberen Rand sehen wir auch, in welchem der drei Modis wir uns befinden und können diese darüber auch einfach wechseln. Hier haben wir am oberen Rand auch eine Filteroption, wo wir einstellen können, was für Profile wir sehen wollen. Bspw. nur verifizierte oder bestimmte Filter einstellen, um so besser jemand passenden zu finden. Bei der kostenlosen Version kannst du hier bis zu 2 Filter gleichzeitig anwenden. Zurück auf der Startseite, sehen wir unter dem Namen auch einen Balken, welcher mit weiterer Aktivität steigt. Dieser Balken zeigt, wie Bumble unser Swipeverhalten analysiert und uns so mehr passende Profile, welche für uns interessant sind, vorschlägt. Am oberen linken Rand können wir über das Herz auch sehen, wer uns geliked hat, das siehst du aber leider nur mit einer Premium-option. Unten im Menü können wir jetzt auf der rechten Seite, zu unseren Chats wechseln, welche wir mit unseren Matches führen und auf der linken Seite, kommen wir zu unserem eigenen Profil, wo wir oben links auch die Einstellungen verwalten und unten im Bereich, die Premiuminhalte erwerben  können.

3. Profil verwalten

Wir können jetzt auch unser eigenes Profil verwalten, wenn wir im unteren Menü auf die linke Seite klicken. Hier sehen wir eines unserer Profilbilder und wenn wir auf den Stift daneben klicken, können wir unser Profil verwalten. Hier ist erstmal das coole, dass wir zwischen den drei verschiedenen Modi wechseln können und so für jeden Modus andere Profilbearbeitungen einstellen können. Das ist praktisch, da du vielleicht nicht willst, dass bei der Date-Version die gleichen Sachen stehen, wie wenn du Berufskollegen kennenlernen willst. Wir können aktuell immer nur das Profil bearbeiten, in welchem Modus wir uns befinden, aber wir können den Modus auch mit einem Klick ändern, um dann dieses Profil bearbeiten zu können. Die Profiloptionen sind überall gleich. Wir haben immer die Möglichkeit bis zu 6 Bilder hochzuladen, welche wir über das X auch wieder entfernen können und durch gedrückt halten, die Anordnung verändern. Darunter kannst du dich auch über ein Selfie verifizieren, sodass die Leute wissen, dass du wirklich die Person auf den Bildern bist. Um das Eis ein bisschen zu brechen, können wir jetzt auch Fragen in unserem Profil beantworten, was der anderen Person vielleicht etwas mehr über dich wissen lässt. Wir haben aber natürlich auch die Möglichkeit frei etwas zu schreiben. Dann können wir auch noch unseren Job oder Ausbildung hinzufügen, was für die Bizz Version sicherlich sinnvoll ist. Auch allgemeine Informationen zu deinem Geschlecht, Wohnort, Größe und wie du zu verschiedenen Sachen stehst, kannst du hier eingeben. Hier ist es sinnvoll so viel wie möglich auzufüllen, da Leute nach diesen Kriterien filtern können. Zu guter Letzt kannst du auch ein Instagram oder Spotify Account verbinden, wo du dann deine Bilder und Lieblingskünstler im Profil anzeigen lassen kannst. Klicken wir auf Fertig, können wir über unser Profilbild auch eine Vorschau unseres Profils anzeigen lassen, umzusehen, wie andere unser Profil sehen und so abschätzen zu können, ob wir das so wollen. Über die Einstellungen kannst du dein Profil auch ausblenden oder löschen, aber später noch mehr dazu.

4. Chatten

Haben wir ein Match mit einer Person, haben wir standardmäßig 24 Stunden Zeit um eine Konversation zu starten, bevor das Match wieder verloren geht. Wir finden unsere Konversationen jetzt im rechten Bereich der App. Hier sehen wir unter ausstehende Matches alle Personen, welche wir gematcht aber noch nicht geschrieben haben. Diese laufen wie schon erwähnt ab, falls wir nicht schreiben. Darunter sehen wir jetzt alle unsere Konversationen mit Profilbild und Namen des Gesprächspartners sowie aus welcher Kategorie dieser Chat kommt. So sehen wir immer nach was dieser sucht. Wir können neben dem Namen auch nach ungelesenen, in der Nähe, archivierten und aktuellen Nachrichten unsere Übersicht sortieren. Über die Suche am ganz oberen rechten Rand können wir auch nach bestimmten Personen suchen. Haben wir einen Chat angeklickt, sehen wir den Verlauf chronologisch von oben nach unten, wo unsere Nachrichten am rechten Rand sind und die Antworten der anderen auf der linken Seite. In der unteren Mitte können wir jetzt eine normale Nachricht senden und am linken Rand auch Bilder schicken, sowie Gifs auf der rechten Seite oder eine Sprachnachricht aufnehmen. Bei den Nachrichten sehen wir auch immer, ob diese erfolgreich zugestellt wurden und wir können Nachrichten von anderen auch melden, falls diese gegen die Richtlinien verstoßen sollten. Am oberen Rand sehen wir auch das Profil der Gesprächspartner*in und sehen auch, wenn diese gerade schreibt. Am rechten Rand können wir auch einen Sprach- oder Videoanruf mit der Person tätigen und über die drei Punkte auch das Profil nochmal aufrufen, sowie das Match auflösen oder die Person blockieren & Melden. Löst einer das Match auf, verschwindet dieses auch bei der anderen Person, eure Konversation ist gelöscht und ihr könnt nicht mehr schreiben, aber erneut in der Startseite vorgeschlagen werden.

5. Premium

Wir haben jetzt auch die Möglichkeit im Tausch gegen echtes Geld, weitere Funktionen und so potenziell mehr Chance zu erhalten. Wir finden die Premium-Funktionen im linken Menüpunkt. Hier haben wir einmal die Möglichkeit einen Boost-Modus zu aktivieren, womit du unbegrenzt viele Filter bei der Suche einstellen kannst, sowie die Funktion am oberen linken Rand nutzen, wer dich alles geliked hat und auch abgelaufenen Matches, also welchen du nicht nach 24 Stunden geschrieben hast, noch zu schreiben. Diesen Boost kannst du für eine Woche, einen Monat, 3 Monate oder Lebenslang aktivieren. Hier ist es am sinnvollsten, diesen Boost, über die Webseite zu kaufen, da er dort am günstigsten ist. Eine Woche bekommst du für 9,99€ und bis zu Lebenslang zahlst du 124,99€. Neben dem Boost hast du auch die Möglichkeit sogenannte BumbleCoins zu erwerben. Diese kannst du für die Spotlightfunktion ausgeben, wodurch dein Profil mehr Leuten angezeigt wird oder du auch Leuten einen superlike geben kannst. Der Superlike kostet immer einen Coin und die Spotlight-Funktion kostet 2 Coins für 30 Minuten. Du kannst dann im linken Bereich Coinpakete kaufen, wo sich der Kauf vom Preis her über die Webseite ebenfalls mehr lohnt. Je mehr Coins du kaufst, desto günstiger der einzelne und du zahlst hier bis zu 34,99 € für 30 Coins. Du kannst über die Webseite einfach mit PayPal oder einer Kreditkarte bezahlen. Grundsätzlich kannst du Bumble, kostenlos verwenden und du brauchst keine Premiumversion um neue Kontakte zu finden. Zudem sollte dir bewusst sein, dass du durch diese Premium-Inhalte mehr Funktionen und theoretisch auch mehr Aufmerksamkeit bekommst aber das kein Garant für neue und viele tolle Kontakte ist.

6. Einstellungen

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick in die Einstellungen, welche wir im linken Bereich am oberen Linken Rand finden. Hier können wir ganz oben einen Snooze-Modus aktivieren, womit unser Profil nicht mehr neuen Personen angezeigt wird, aber wir mit unseren bestehenden Matches weiter interagieren können. Wir können dann auch unsere Filter aus der Suche hier ebenfalls einstellen und in welchem Altersbereich wir suchen. Unter Standort können wir auch in einen Reise-Modus wechseln um Personen aus anderen Städten und nicht in deiner aktuellen Gegend finden zu können. Andere erkennen an dem Koffersymbol dann aber, dass du mit dem Reisemodus unterwegs bist und nicht wirklich da bist. Bei der Entfernung, können wir auch festlegen, wie weit Personen von dem ausgewählten Standort angezeigt werden. Wir können dann auch noch alle Benachrichtigungen von der App einstellen, sowie den Date-Modus deaktivieren, wodurch aber unser Profil nicht mehr Sichtbar und unsere Matches entfernt werden. Ganz unten können wir uns auch mit unserem Profil abmelden oder dieses komplett löschen, wo dann alles entfernt wird.

Jetzt weißt du, wie du neue Kontakte über Bumble finden kannst. Falls du wissen willst, wie du das auch über Tinder oder Lovoo machen kannst, abonniere gerne meinen YouTube Kanal kostenlos. Über das Teilen des Tutorials freue ich mich auch immer sehr. Falls du noch Fragen oder Feedback haben solltest, kannst du dies gerne in den Kommentaren hinterlassen. Bis zum nächsten Mal.

Kommentar verfassen