Lerne einfach neue Tanzstile oder generell Tanzen direkt von Zuhause aus, mit Steezy. Was damit alles möglich ist, ob sich das Abo lohnt und wie alles funktioniert, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Als Erstes schauen wir uns an, was man bei Steezy alles bekommt und wie viel das kostet. Anschließend erstellen wir gemeinsam einen Account und ich zeige dir, wie die Oberfläche aufgebaut ist und was man dort alles machen kann. Wir nehmen dann auch beispielhaft an einem Kurs teil, um zu testen, wie das genau funktioniert und dann werfen wir noch einen Blick in die Einstellungen. Abschließend gebe ich dir dann noch mein persönliches Fazit nach dem ich Steezy ausgiebig getestet habe.

1. Überblick & Preis

Steezy ist eine Online-Tanzschule, welche dir viele verschiedene Tanzrichtungen in Form von Videolektionen beibringt. Hier bekommst du einen personalisierten Trainingsplan, wo dir Lektionen, die auf deinem Können und Interessen basieren, aber du kannst auch bestimmte Tanzkurse einfach durchgehen. Was sehr praktisch bei Steezy ist, sind die Funktionen im Player. Hier kannst du zwischen einer Front oder Rückansicht wechseln sowie das Bild spiegeln, umso die komplette Freiheit zu haben, wie du die Tanzlehrer siehst. Du kannst auch die Geschwindigkeit einstellen und bestimmte Abschnitte wiederholen, um einfach Sachen intensivieren zu können und in deinem eigenen Tempo zu lernen. Du kannst auch deine eigene Kamera damit verbinden und dich so auch neben dem Video selbst sehen. Der Vorteil einer Online-Tanzschule ist, dass es wesentlich günstiger ist, als wenn du zu einer normalen gehst. Hier zahlst du entweder 20 $ im Monat, was du monatlich kündigen kannst oder jährlich 99 $, was über 50 % günstiger ist, als das monatliche Abo. Damit bekommst du kompletten Zugriff auf alle Lektionen und Kurse die es bei Steezy gibt. Ein Nachteil von Steezy ist, dass die komplette Plattform aktuell nur auf Englisch ist und alle Tanzlehrer auf Englisch sprechen, aber schlussendlich kann man die Plattform auch gut mit wenig Englisch Kenntnissen nutzen, da sie alle Schritte immer vortanzen und die Bedienung der Seite sehr intuitiv ist. Grundsätzlich ist die Seite sehr schön und ordentlich gestaltet. Steezy bietet dir aber natürlich nicht, wie bei einer normalen Tanzschule die individuelle Hilfe an, wenn du etwas nicht richtig ausführst. Sowas ist nur mit einem individuellen Training möglich.

2. Konto erstellen

Doch wie können wir ein Konto erstellen? Dafür einfach auf diesen Link klicken, worüber du auf die offizielle Webseite kommst. Du kannst Steezy am Computer über die Webseite aber auch als App auf deinem Smartphone oder Tablet verwenden (Android/IOS). Haben wir auf “Sign Up” geklickt, müssen wir als Erstes einen kleinen Fragebogen ausfüllen, der uns dabei hilft, die passenden Tanzlektionen für uns zu finden. Hier sollen wir als Erstes angeben, was für ein Erfahrungslevel wir mit Tanzen haben. Im nächsten Schritt sollen wir auswählen, was für Ziele wir beim Tanzen erreichen wollen, also ob wir einfach Grundlagen lernen wollen oder bspw. einen selbstbewussten Tanzstil erlernen wollen. Jetzt haben wir die Möglichkeit einen bestimmten Tanzstil auszuwählen, welchen wir lernen wollen. Wenn wir keinen bestimmten, sondern generell alles ein bisschen lernen wollen, können wir das ganz unten auch überspringen. Als letzten Umfragepunkt sollen wir dann noch sagen, wie lang unsere Tanzworkouts gehen sollen. Jetzt müssen wir einen Account erstellen, was wir einfach mit einer E-Mail-Adresse und Passwort machen können, oder uns einfach mit unserem Google oder Facebook Account anmelden können. Als letzten Schritt, müssen wir dann noch eine Zahlungsmethode auswählen, womit wir das Abo bezahlen, nach unseren 7 Tage Testphase. Hier werden wir dann standardmäßig mit dem Jahresabo weitergeführt, aber wir können hier auch zum Monatsabo wechseln. Die Preise sind alle in US-Dollar, also sollte es etwas weniger sein, was dir in EURO von deinem Konto abgebucht wird. Du kannst entweder mit einer Kreditkarte oder PayPal bezahlen oder wenn du das ganze über die App abschließt, wird der Kauf über den AppStore und deine dort hinterlegte Zahlungsmethode abgeschlossen. Jetzt haben wir unseren Account erfolgreich erstellt und wir können mit Steezy durchstarten. Du kannst dich auch auf anderen Geräten mit deinen Kontoinformationen anmelden, um dort auch auf deine Tanzkurze zuzugreifen und mit einem Chromecast, kannst du alle Lektionen auch auf deinen Fernseher bspw. streamen.

3. Oberfläche

Schauen wir uns jetzt im Detail an, wie die Oberfläche von Steezy aufgebaut ist und was wir da eigentlich alles machen können. Haben wir uns mit unserem Account angemeldet, befinden wir uns standardmäßig auf der “Für Uns” Seite. Hier bekommen wir einen personalisierten Tanzkurs jeden Tag, der unseren Präferenzen, welche wir beim Erstellen des Accounts angegeben haben, entspricht. Auf der linken Seite sehen wir dann die Vorschau unserer ersten Lektion und auf der rechten Seite haben wir eine Übersicht aller Lektionen von jedem Tag, wo wir über Edit diese auch bearbeiten können, falls uns eine nicht gefällt. Am oberen Rand können wir auch zwischen den Tagen wechseln und wir können auch die Kurse von den vorherigen Tagen erneut machen sowie sehen, wie viele Minuten wir mit Steezy schon gelernt haben. Scrollen wir weiter runter, bekommen wir auch eine Willkommenstutorial Reihe, die uns dabei hilft, mit Steezy richtig umzugehen und wie wir unser Wohnzimmer richtig fürs Tanzen vorbereiten. Hier sehen wir auch komplette Kurse, wo man bestimmte Tanzstile oder Song Choreografien lernen kann. Wir haben hier auch eine Übersicht von allen Tanzlehrern, wo wir deren Kurse sehen können. Im Menü am oberen Rand, können wir unter Classes, auch Kurse zu bestimmten Tanzstilen aufrufen und unter Programms auch Basic, bzw. spezifische Tanzbewegungen lernen. Klicken wir einen Kurs an, sehen wir auch eine kleine Vorschau, sowie auf der linken Seite, wie lang der Kurs geht, wie viele Lektionen dieser beinhaltet und was für ein Erfahrungslevel für den Kurs empfohlen ist. Scrollen wir weiter runter, bekommen wir auch mehr Infos über den Tanzlehrer, was wir genau in diesem Kurs lernen werden und wir können die Übersicht aller Lektionen des Kurses anschauen, wo wir die jeweilige Länge auch sehen. Wir können jeden Kurs oder Lektion über das Plus auch für uns speichern, welche wir dann unter My Stuff im Menü aufrufen können. So können wir Lektionen, die wir vielleicht erneut üben wollen oder die uns gut gefallen haben sichern, um sie später erneut machen zu können. Unter History sehen wir auch nochmal alle Lektionen, die wir abgeschlossen haben, was hilfreich ist, wenn wir etwas Bestimmtes wieder finden wollen. Unter Party kannst du auch mit anderen zusammen Lektionen tanzen, worauf ich gleich noch weiter eingehen werde. Wegen der aktuellen Krise hat Steezy auch kostenlose Kurse angeboten, welche wir hier auch aufrufen können. Am oberen rechten Rand können wir über die Suche jetzt auch nach einem bestimmten Kurs oder Lektion suchen und über unser Profilbild auch unseren Account verwalten, wo wir unsere Tanzvorlieben, welche wir beim Erstellen festgelegt haben, ändern können. Auch Erfolge finden wir hier, sowie direkten Zugriff auf den Blog, Support oder Community von Steezy und können uns natürlich auch mit unserem aktuellen Account abmelden.

4. An Kurs teilnehmen (Player)

Haben wir jetzt einen Kurs oder Lektion gestartet befinden wir uns im Player, wo die Videolektion direkt beginnt. Am unteren Rand haben wir dann eine normale Timeline, wo wir auch sehen wie lang die aktuelle Lektion ist und wie viel wir davon schon gemacht haben. Darunter können wir die Lektion auch pausieren oder zur nächsten Lektion gehen, sowie die Lautstärke einstellen oder 15 Sekunden vor oder zurückspringen. In der Mitte über der Timeline haben wir jetzt noch die besonderen praktischen Funktionen. Hier können wir das Video einmal spiegeln, womit sich Links und Rechts austauscht, sowie zwischen der Vorder- oder Rückkamera wechseln, um den Tanzlehrer von beiden Seiten sehen zu können. Wir können auch die Videogeschwindigkeit hier runterdrehen oder schneller machen sowie einen Loop erstellen, wo wir dann in der Timeline festlegen können, welchen Abschnitt der Lektion wir immer wieder holen wollen. So können wir bestimmte Erklärungen besser intensivieren und üben, falls uns etwas zu schnell geht oder wir etwas nicht richtig verstanden haben. Ganz rechts können wir dann auch noch unsere eigene Kamera einstellen, um uns selber neben der Videolektion direkt sehen zu können, was praktisch ist um abzuschätzen, ob wir die Bewegungen richtig machen. Am oberen linken Rand, sehen wir auch den Namen der aktuellen Lektion und am oberen rechten Rand können wir auch ein Inhaltsverzeichnis für diese Lektion aufrufen, um einfach bspw. zu einem bestimmten Punkt springen zu können. Ganz oben in der Mitte können wir auch eine Party starten, wo wir dann einen Link bekommen, welchen wir mit Freunden teilen können, die auch Steezy haben und dann mit diesen Zusammen die Lektion tanzen können. Hier sehen wir dann auch den anderen und uns selber. Wir können unsere Freunde auch mit einem 4 Stelligen Code einladen, welchen diese dann einfach im Menü unter Party eingeben müssen, um unserer Lektion beizutreten. Über die Party Schaltfläche im Player können wir diese auch wieder beenden. Jetzt haben wir noch die Möglichkeit am unteren rechten Rand, in einen Vollbildmodus zu wechseln, sowie die Videoqualität der Lektion einzustellen, sowie Tastenkürzel zu sehen, welche das Bedienen des Players schneller machen können. Wir können hier dann auch die aktuelle Lektion beenden, um wieder zurück auf unsere Startseite zu kommen.

Einige meiner Lieblingskurse auf Steezy habe ich dir in meinem neuen Instagram-Post auf @simontutorial vorgestellt. Check den gerne mal aus und folge mir da, um keine neuen Bonusinhalte von allen meinen Tutorials zu verpassen.

5. Einstellungen

Wir können die Einstellungen direkt über unser Profilbild am oberen rechten Rand unter Account abrufen. Hier können wir unser Profilbild ändern, sowie unseren Namen, E-Mail-Adresse und Passwort. Auch einen individuellen Benutzernamen können wir einstellen und uns mit Social Media Accounts verbinden. Unter Dance Preferences können wir unser Erfahrungslevel, Ziele, interessierte Tanzstile und Länge der täglichen Lektionen ändern, was wir alles beim Erstellen des Accounts schonmal festgelegt haben. Im letzten Menüpunkt können wir dann noch unser Abo verwalten, wo wir sehen welche Aboversion wir gewählt haben, ob wir noch in der Testphase oder im Abo sind, sowie wann und wie viel das nächste Mal von unserem Konto abgezogen wird. Hier sehen wir auch unsere verbundene Zahlungsmethode und können diese jeder Zeit ändern. Ganz unten haben wir auch die Möglichkeit das Abo zu kündigen und dann läuft es bis zu unserem zuletzt bezahlten Zeitpunkt aus.

6. Mein Fazit

Ich habe Steezy jetzt über 1 Monat getestet und muss sagen, dass ich es echt cool finde. Am Anfang waren die ausgewählten täglichen Training von 15 bis 45 Minuten super praktisch, doch leider haben sich diese immer wiederholt und waren meistens nur Dehnübungen, weswegen ich diese Trainings nach ein paar Tagen nicht mehr komplett, sondern nur zum Aufwärmen gemacht habe. Ich habe mir dann einfach bestimmte Kurse ausgesucht zu bestimmten Tanzstilen, die ich dann Stück für Stück absolviert habe. Am Anfang kam ich super damit klar, als es komplexer wurde, musste ich aber einzelne Abschnitte öfters wiederholen, da mir die Lektionen bzw. Erklärungen oft zu schnell gingen oder meinGehirn einfach nicht so schnell hinterher gekommen ist. Das Wiederholen ging in der App aber super einfach. Mir hat die Musik während den Lektionen auch super gefallen und der Schwierigkeitsgrad ist von Tag zu Tag in einem, für mich, gutem Tempo gestiegen. Ich muss sagen, mir gefällt Steezy richtig gut und ist für mich perfekt, der gerne etwas Tanzen lernen möchte, aber relativ schüchtern mit sowas ist und so, von Zuhause das einfach alleine machen kann. Man braucht dafür aber ziemlich viel Platz, um die Choreografien richtig ausführen zu können, was ich glücklicherweise hatte. Was mir etwas gefehlt hat, was mir aber zu Beginn schon klar war, ist, dass mir natürlich niemand helfen kann, ob ich die Sachen auch richtig ausführe. Ich habe immer probiert mit einem Spiegel meine Bewegungen mit denen aus den Lektionen abzugleichen, was aber nicht immer super funktioniert hat und es mir dann schwergefallen ist, alle Fehler so zu korrigieren, dass ich es am Ende richtig geschafft habe. Durch das tägliche Training lohnt sich der Abopreis für mich sehr und selbst wenn man es nicht täglich macht, ist es noch preiswert meiner Meinung nach. Also ich kann es jedem nur empfehlen, der ein bisschen tanzen lernen will oder bestimmte Choreografien und dafür nicht in eine normale Tanzschule gehen möchte. Die Tanzlehrer in den Lektionen sind super freundlich und das Englisch ist auch sehr einfach, wieso man glücklicherweise keine fortgeschrittenen Englischkenntnisse haben muss, um alles zu verstehen.

Jetzt weißt du, wie du einfach mit Steezy von Zuhause aus, Tanzen lernen kannst. Über diesen Link kannst du direkt durchstarten. Für mehr Tutorials kannst du meinen YouTube Kanal gerne kostenlos abonnieren. Über das Teilen des Videos freue ich mich immer sehr und falls du noch Fragen oder Feedback haben solltest, kannst du dieses gerne in den Kommentaren hinterlassen, bis zum nächsten Mal.

Kommentar verfassen