Du hast ein Thema in der Schule, Ausbildung oder Uni nicht richtig verstanden oder willst einfach etwas Neues lernen? Dann ist SimpleClub etwas für dich. Hier kannst du einfach mit Videos, Aufgaben und Lernplänen auf frische Art und Weise dir wichtige Themen aneignen direkt von deinem Smartphone oder Computer. Wie das alles genau funktioniert und was alles möglich ist, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Als Erstes schauen wir uns an, was Simpleclub eigentlich genau ist und beinhaltet. Dann erstellen wir gemeinsam einen kostenlosen Account und nehmen die Oberfläche der Plattform genau unter die Lupe um zu verstehen, wo alles ist. Im Detail werfen wir dann noch einen Blick darauf, wie wir mit Videos, Aufgaben und einem Lernplan lernen können, sowie was das Premium-Abo beinhaltet und was wir in den Einstellungen festlegen können.

1. Überblick

Simpleclub ist eine E-Learning-Plattform die sich auf Inhalte für Schülern, Auszubildenden und Studenten fokussiert. Über die Plattform kann man Online anhand von Videos und Aufgaben grundlegende Themen aus über 16 Fächer, welche im Laufe der Zeit immer mehr erweitert werden, Sachen lernen, die für die Schule, Ausbildung oder Uni relevant sind. Das coole ist, dass man viele Videos kostenlos anschauen kann und mit einem Premium-Abo Zugriff auf Alles für einen geringen Preis erhält. Man kann SimpleClub über die Webseite mit einem Account verwenden, welchen man auch in der App für dein Smartphone oder Tablet nutzen kann, um auch darüber lernen zu können. So bist du super flexibel und kannst immer dann lernen, so lange und so viel du willst. Zudem hat sich SimpleClub zur Aufgabe gemacht, die Inhalte so schmackhaft für junge Leute zu machen, wie es nur geht, was die Lerninhalte sogar ein Stück weit unterhaltsam macht und nicht so trocken wie  in Lehrbücher, oder meinen Tutorials. Dem zu schulde, sind die Themen meistens nur bedingt tief greifend und die Plattform hilft einem in erster Linien essenzielle Theme grundlegend zu verstehen und geht nicht immer auf jedes Detail ein, was für viele gut sein kann aber für manche auch nicht. 

2. Konto erstellen

Um SimpleClub jetzt verwenden zu können, müssen wir uns einen kostenlosen Account erstellen. Das können wir direkt über die Webseite machen oder wenn wir die App auf unserem Smartphone oder Tablet installiert haben (Android/IOS). Ich zeige dir alles am Computer im Web, aber grundsätzlich funktioniert in der App alles identisch. Sind wir auf der Startseite können wir über Anmelden einen kostenlosen Account erstellen, wo wir einen entweder einfach mit unserem Google oder Facebook Account erstellen können oder traditionell mit E-Mail und Passwort. Bei letzterem müssen wir dann nur noch unseren Namen eingeben und ein Passwort festlegen und schon sind wir eingeloggt und können die Plattform verwenden. Wir können uns jederzeit mit unserem Account-Login auch auf anderen Geräten anmelden, um direkt da weiterzulernen, wo wir das letzte Mal aufgehört haben.

3. Oberfläche

Haben wir uns erfolgreich angemeldet befinden wir uns direkt auf unserer persönlichen Startseite, wo wir begrüßt werden und beim ersten Mal auch ein Einstiegsvideo sehen, wo uns die Gründer die Plattform erklären. Darunter sehen wir jetzt aber alle für uns aktuell relevante Inhalte, also erstellte Lernpläne von uns, sowie Themen, die wir angefangen haben, für uns relevant sind und generell neu oder beliebt. Ganz oben in der Mitte haben wir jetzt aber auch die Suche, wo wir nach einem bestimmten Thema oder Begriff suchen können, worauf uns dann basierend Videos, Aufgaben, Lernpläne und Co. angezeigt werden. Das ist super praktisch, wenn man bspw. was Spezielles sucht. Am linken Rand haben wir jetzt aber auch ein Menü, wo wir alle verfügbaren Fächer sehen. Klicken wir auf eins, werden uns hier die ganzen Inhalte schon thematisch super sortiert und wir können in unseren Einstellungen, später noch mehr, auch unsere Schulform und Jahrgang eingeben, dann werden uns dazu passend hier auch die wichtigen Themen, die wir aktuell brauchen (laut Lehrplan in unserem Bundesland) angezeigt. So kannst du einfach checken, ob du alle Themen darauf hast und falls nicht hier direkt das fehlende lernen. Neben den verfügbaren Fächern im Menü sehen wir auch Fächer, die Bald verfügbar sind und ganz unten auch unsere selbst erstellten Lernpläne. Die können wir auch in einer Übersicht ganz oben abrufen, wo wir darüber auch wieder auf unsere individuelle Startseite kommen und auch einen Verlauf abrufen können, wo wir alle Videos, Aufgaben und Co. sehen können, die wir zuletzt angeschaut haben. So finden wir etwas schnell wieder, falls wir etwas wiederholen wollen. Wir können uns auch Videos und Aufgaben individuell über unsere Lernpläne speichern, später noch mehr dazu. Zu guter Letzt haben wir am oberen rechten Rand noch unser Profil, worüber wir einen Premium-Account abschließen können, sowie unsere Einstellungen öffnen bzw. Profil verwalten und uns mit unserem Account abmelden. In der App hast du noch die Möglichkeit Videos und Aufgaben herunterzuladen um diese auch offline verwenden zu können.

4. Mit Videos & Aufgaben lernen

Doch wie lernen wir jetzt etwas Neues mit Videos oder Aufgaben? Dafür können wir einfach das Thema oben in der Suche eingeben, damit wir passende Lernmaterialien dazu finden, oder wir stöbern durch die Fächer, wo uns zu verschiedenen Themen schon Video und Aufgaben-Playlists erstellt werden. Grundsätzlich kannst du mit einem kostenlosen Account nur auf viele Videos zugreifen, Aufgaben und Zusammenfassung erhältst du exklusiv mit einem Unlimited-Account, später noch mehr dazu. Haben wir ein Video angeklickt, öffnet sich diesen in einem Player groß auf unserem Bildschirm und startet automatisch. Hier können wir das Video über den Player auch pausieren, sowie 10 Sekunden zurückspringen, das nächste Video starten und die Lautstärke einstellen. Wir sehen hier auch die Länge des Videos. Die meisten Videos sind zwischen 3 und 10 Minuten, was es einfach zum Konsumieren zwischen durch macht. Am rechten Rand des Players, können wir das Video auch teilen, falls wir bspw. mit Freunden darüber diskutieren wollen und über das Zahnrad können wir auch die Videoqualität und Abspielgeschwindigkeit einstellen. Am oberen Rand sehen wir links auch nochmal den Namen und Beschreibung des Videos sowie auf der rechten Seite die Möglichkeit das Video zu liken oder disliken und zu einem Lernplan von uns hinzuzufügen. Die meisten Videos die du anklickst, sind Teil einer Playlist, welche du am linken Rand siehst. Hier siehst du dann alle folgenden und vorherigen Videos und Aufgaben und kannst auch diese Playlist oberhalb teilen oder als Lernplan in deinem SimpleClub Account sichern, um zu einem späteren Zeitpunkt einfach wieder darauf zugreifen zu können. Bei den Aufgaben, hast du immer Multiple-Choice Fragen, mit welchen du dein Wissen testen kannst. Solltest du etwas falsch beantworten, bekommst du auch ausführliche Erklärungen, um die richtige Antwort auch nachhaltig zu verstehen. Neben Aufgaben gibt es auch noch Zusammenfassung, die uns Themen noch mal auf einen Blick anhand von Stichpunkten und Bildern zeigen, die uns helfen können, alles nochmal zu intensivieren und nichts vergessen zu haben. Einige Aufgaben und Zusammenfassungen sind aktuell nur über die App verfügbar aus technischen Gründen.

5. Lernplan erstellen

Was eine ziemlich coole Funktion bei SimpleClub ist, sind die Lernpläne, die wir einfach für unsere Klausuren, Tests und Co. erstellen können. Dafür klicken wir einfach auf der Startseite oder Lernplan Bereich im linken Menü auf das Plus, um einen neuen zu erstellen. Hier müssen wir unserem Lernplan dann einen Namen geben, sowie ob dieser für eine Test, Abschlussprüfung oder anderem ist. Das ist wichtig einzustellen, da sich hier je nach Kategorie der Lernplan anders umfangreich zusammenstellt. Auch wann wir den Test oder Klausur schreiben müssen wir hier eingeben und anschließend noch die Themen für unseren Lernplan je nach Fach auswählen, die wir lernen möchten. Hier gibt es für Abschlussprüfungen für die verschiedenen Bundesländer schon vorgefertigte Lernpläne, die wir hier beim Fach auswählen können, womit alle Themen aus dem Lehrplan berücksichtigt werden. Jetzt wurde unser Lernplan automatisch erstellt und es startet mit dem ersten Video. Im Gegensatz zu den Playlists die wir uns im vorherigen Kapitel schon angeschaut habe, sehen wir hier links noch eine weitere Spalte, mit Tagen. Den der Lernplan stellt dir automatisch einen genauen Plan was du jeden Tag lernen solltest, damit du dann für den Prüfungstag perfekt vorbereitet bist. Solltest du hier bspw. an einem Tag nicht alles vom Tag schaffen oder mal pausieren, passt sich der Lernplan dynamisch an und so gehst du sicher, dass du bis zum Ende alles gelernt hast. Bei den einzelnen Tagesübersichten siehst du oberhalb auch wie viel du vom Tag schon abgeschlossen hast und wie lang der Tag geht. Fehlt uns ein Video, können wir das natürlich über seinen Player auch zu dem Lernplan hinzufügen. Gehen wir auf die Übersichtsseite von unserem Lernplan können wir hier über Bearbeiten auch einzelne Videos, Aufgaben oder Zusammenfassungen aus unserem Plan löschen oder die Anordnung anpassen. Das ist super, wenn uns etwas nicht passt und wir es perfekt auf uns zuschneiden können. Wir sehen dann immer auf unserer Startseite unsere Lernpläne und wie viel wir davon abgeschlossen haben und wie viele Tage es noch bis zur Prüfung sind. Wir können einen Lernplan löschen, in dem wir auf Bearbeiten klicken und dort auf den Papierkorb am oberen rechten Rand.

6. Premium-Abos (Unlimited)

Wie du schon gemerkt hast, kannst du sehr viele Videos ohne Werbung mit einem kostenlosen Account anschauen. Wenn du aber neue exklusive Videos, auf Aufgaben, Zusammenfassungen und Lernpläne zugreifen möchtest, benötigst du ein Unlimited Account. Diesen erhältst du im unverbindlichen Monats ab für 16,49€ oder im 6 Monatsabo für 9,99€ pro Monat also insgesamt 59,99€ oder im 12 Monatsabo für 7,49€ pro Monat also insgesamt 89,99€. Mit diesem Abo erhälst du Zugriff auf alle Funktionen die SimpleClub zu bieten hat und es werden für nichts anderes weitere Kosten aktuell anfallen. Für Einsteiger, die nur Zugriff auf alle Videos erhalten wollen, für die gibt es auch das Basic Abo für 3,99€ im Monat. Du kannst das Abo mit einer Kreditkarte, Sofortüberweisung oder SEPA Lastschrift bezahlen und du bezahlst den kompletten Betrag für deine Abolaufzeit zu Beginn. Lohnt sich aber das Abo jetzt? SimpleClub selbst vergleicht sich gerne mit Nachhilfe, wo ihre Plattform mit 16,49€ pro Monat natürlich wesentlich günstiger dasteht. Hier muss man aber Beachten, dass die Plattform einem nicht alles geben kann wie eine Nachhilfe, also die individuelle Problemlösung und Hilfe ist hier natürlich nur bedingt möglich und nicht so gut wie bei einer persönlichen Nachhilfe. Außerdem muss man sich mit der Plattform selbst zum Lernen motivieren können. Für jeden der damit nicht alt zu große Probleme hat und gut mit Videos und Aufgaben klarkommt, sowie sich Grundlagen gut aneignen möchte, für den Lohnt sich das Abo definitiv. Erst recht, wenn man es für mehrere Fächer benötigt, da alle Fächer mit dem Abo inbegriffen sind. Über diesen Link kommst du nochmal zu allen Preisen.

7. Einstellungen

Werfen wir abschließend noch einen Blick in die Einstellungen, welche wir über unser Profilbild am oberen rechten Rand über “Dein Profil” erreichen. Hier können wir unseren Namen bearbeiten, mit welchem uns SimpleClub auf der Plattform anspricht, sowie unser Profilbild. Auch unsere E-Mail Adresse und Passwort können wir einstellen. Was jetzt hier wirklich spannend ist, dass wir unsere Schulform, Jahrgang und Bundesland eingeben können. Dadurch werden uns dann auf der Startseite und bei den Fächern passende Inhalten angezeigt. Wir können auch die Sprache der Inhalte ändern und sehen in welchem Land wir SimpleClub verwenden. Das größte Angebot haben wir hier natürlich in Deutschland und Simpleclub ist auch ein deutsches Startup. Unsere verbundenen Social-Media Accounts können wir hier auch verwalten, sowie unser aktives Abo, wo wir unsere Zahlungsmethode sehen und wann die nächste Zahlung fällig ist oder unser Abo abläuft, falls wir es gekündigt haben. Ganz unten können wir noch sehen, welche persönlichen Daten SimpleClub von uns erhebt, um ein zugeschnittenes Erlebnis auf der Plattform zu ermöglichen und wir können ganz unten auch unseren Account komplett löschen, womit alle Abos und gespeicherten Sachen verfallen und wir nicht mehr darauf zugreifen können.

Jetzt weißt du, wie du einfach mit der Hilfe von SimpleClub lernen kannst. Über diesen Link kannst du dir einen kostenlosen Account anlegen und direkt durchstarten. Über das Teilen des Artikels freue ich mich sehr. Falls du noch Fragen oder Feedback haben solltest, kannst du dieses gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Kommentar verfassen