Wie funktioniert Flink? (Tutorial) Lebensmittellieferungen in unter 10 Minuten

Bestelle Lebensmittel direkt über die Flink-App und erhalte sie in 10 Minuten zu Supermarktpreisen. Wie das genau geht, was alles möglich ist und wie es sich im Vergleich schläft, erkläre ich dir in diesem Tutorial.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als Erstes gebe ich dir einen kurzen Überblick was du über Flink wissen musst und wie du es einrichtest, um es verwenden zu können. Dann schauen wir uns die Anwendung im Detail an, damit du direkt verstehst, was alles möglich ist und wie es funktioniert. Dabei zeige ich dir auch im Detail wie eine Bestellung und Lieferung abläuft. Abschließend ziehe ich dann noch ein persönliches Fazit, ob sich der Lebensmitteleinkauf über Flink lohnt und was die Vor- und Nachteile sind.

Inhaltsverzeichnis

Überblick & Einrichten
Mit der Flink App kannst du einfach Lebensmittel bequem per App einkaufen, welche dir dann in 10 Minuten mit einer einheitlichen Liefergebühr von 1,8 € pro Bestellung nach Hause geliefert wird, mit einem Mindestbestellwert von einem Euro (1 €). Das Sortiment variiert nach Standort natürlich, aber man erhält fast überall die Standardsupermarkt-Produkte von Obst und Gemüse in Bio-Qualität, über Tiefkühlware, Aufstrich, Snacks und vieles mehr zu üblichen Supermarktpreisen. Flink ist aktuell in den meisten größeren Städten in Deutschland verfügbar und sie expandieren stetig weiter. Über den Link in der Beschreibung kommst du auch zur aktuellen Karte, welche Städte Flink aktuell beliefert. Die Öffnungszeiten variieren je nach Standort, liegen aber meistens zwischen 8 Uhr morgens bis 23 Uhr abends an Werktagen und Samstagen.

Um den Service nutzen zu können, musst du dir die Flink App auf dein Android oder IOS-Smartphone herunterladen, über diesen Link. Hast du die App installiert, kannst du direkt loslegen und nach Eingabe deiner Adresse direkt Lebensmittel shoppen. Du musst keinen Account oder so etwas erstellen, um die App nutzen zu können.

Oberfläche
Die App ist sehr einfach aufgebaut. Am oberen Rand können wir direkt unsere Lieferadresse auswählen, was wir immer am Anfang machen sollten, da sich das Angebot der Produkte danach ausrichtet. Darüber sehen wir auch ob es gerade geöffnet ist und wie lange, sowie falls es geschlossen ist, wann es wieder aufhat. Am rechten Rand sehen wir die aktuelle Lieferzeit, nach dem wir die Bestellung abgeschlossen haben und daneben können wir über die Suche jetzt nach bestimmten Lebensmitteln suchen, falls wir schon welche im Kopf haben. Auf der Startseite selber können wir aber am oberen Rand auch zwischen den verschiedenen Kategorien stöbern und es werden uns verschiedene Kategorien darunter auch vorgeschlagen direkt mit Produkten. Haben wir eine Kategorie angeklickt, können wir sie über das obere Menü auch nochmal ändern, sowie auf unter Kategorien direkt zugreifen, welche wir aber auch durch scrollen sehen können. Bei einem Produkt sehen wir dann neben dem Namen, die Stückzahl und ggf. die Gramm oder Literangabe, sowie den Preis und ein Vorschaubild. Klicken wir auf das Plus am unteren rechten Rand, können wir es direkt in unseren Warenkorb legen, wo wir durch erneutes Klicken auch mehrere oder über das Minus auch wieder weniger davon in den Warenkorb legen können. Klicken wir auf das Bild bei einem Produkt, öffnet sich das auch nochmal im Vollbild, wo wir weitere Informationen, falls verfügbar, zu dem Produkt erhalten und hier über das Lesezeichen, dieses auch zu unseren Favoriten hinzufügen können. Das ist praktisch, wenn wir ein Produkt öfters bestellen möchten und schnell wiederfinden. Über den Pfeil am oberen linken Rand können wir die Vollbildansicht auch wieder schließen, sowie wieder auf die Startseite kommen. Dort können wir nämlich über unser Profilbild am oberen rechten Rand direkt alle unsere favorisierten Produkte aufrufen, um sie zu unserem Einkauf hinzufügen zu können. Sollte ein Produkt aktuell nicht verfügbar sein, sehen wir das bei dem Produkt selber und können es nicht hinzufügen. Neben unseren Favoriten finden wir über unser Profil auch alle vergangenen und aktuellen Bestellungen, sowie können Feedback an Flink schicken, bei Fragen in den FAQ Bereich schauen oder den Kundenservice bei Problemen erreichen. Haben wir Produkte ausgewählt für unseren Einkauf, sehen wir am unteren Rand auch den aktuellen Preis von der gesamten Auswahl und können darüber den Einkauf abschließen, welcher dann geliefert wird.
Bestellung & Lieferung
Wie läuft jetzt eine Bestellung und die anschließende Lieferung ab? Haben wir alle Produkte über das Plus zu unserem Warenkorb hinzugefügt, können wir diesen am unteren Rand anklicken, wo wir die gesamte Auswahl nochmal in einer Liste sehen und am unteren rechten Rand bei einem Produkt auch die Anzahl. Klicken wir darauf können wir ein Produkt auch wieder entfernen, wenn wir die Anzahl über das Minus auf 0 setzen oder mehrmals das gleiche Produkt einkaufen, wenn wir die Anzahl erhöhen. Haben wir eine finale Auswahl getroffen, sehen wir am unteren Rand den Gesamtpreis + zuzüglich die 1,8 € Liefergebühr darunter. Klicken wir dann auf Checkout müssen wir bei der ersten Bestellung unsere persönlichen Daten, also Namen, E-Mail-Adresse und Telefonnummer angeben, sowie die Adresse an welche es geliefert wird bestätigen und können optional Anmerkungen für den Lieferanten machen, falls wir das möchten. Beim erneuten Bestellen werden hier unsere Daten einfach übernommen, welche wir bei der letzten Bestellung angegeben hatten. Ganz unten können wir dann auch noch einen Rabattcode eingeben, wo du bspw. den aus der Videobeschreibung nutzen kannst, um auf deine erste Bestellung zu sparen, wo wir dann den finalen Preis und wie sich dieser zusammensetzt sehen. Klicken wir dann auf jetzt Kaufen, müssen wir noch unsere Zahlungsmethode auswählen, welche für zukünftige Einkäufe über die App auch automatisch gespeichert wird. Hier können wir direkt mit PayPal, Kreditkarte oder Apple oder Google Pay bezahlen.
Haben wir es erfolgreich bezahlt, sehen wir in der neuen Übersicht in wie viel Minuten der Lieferant bei unserer Adresse sein soll und bei welchem Schritt unsere Bestellung gerade ist. Ganz unten haben wir auch noch mal die Preiszusammensetzung und können unsere bestellten Sachen nochmal anschauen. Sollten wir Probleme bei der Zustellung haben, können wir den Kundensupport auch am oberen rechten Rand kontaktieren und auf der Karte selber, sehen wir wo sich gerade unser Fahrradkurier befindet.
Fazit
Doch lohnt sich Flink jetzt? Preislich kommt man nicht wirklich günstiger weg, aber es ist auch nicht wesentlich teurer. Die Produkte, welche man bei Flink im Sortiment findet, sind wirklich meistens identisch mit den Preisen der gleichen Produkte im herkömmlichen Supermarkt und schwanken nur teilweise in beide Richtungen. Dazu muss man aber sagen, dass man bei Flink primär Markenprodukte findet und die günstigen No-Name oder Supermarkt Eigenmarken hier natürlich nicht hat und so nicht zu einer günstigeren Alternative greifen kann. Zudem ist das Sortiment vergleichsweise kleiner aber man findet bspw. auch Produkte von lokalen Händlern aus deiner Region, wie Bäcker & Co. was du in einem normalen Supermarkt nicht immer hast. Wo Flink am meisten Punktet ist natürlich die schnelle Lieferung, die bei mir immer unter 10 Minuten war und das man den Einkauf nicht nach Hause schleppen muss, sondern alles bequem von Zuhause aus einfach auswählen kann und es in kürzester Zeit nach Hause geliefert bekommt. Ob das einem die 1,8 € Liefergebühr wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Die Anfahrtskosten würde dadurch wegfallen und du kannst auch ein bisschen Zeit sparen, aber da Flink aktuell nur in größeren Innenstädten verfügbar ist, ist der nächste normale Supermarkt zu dir bestimmt nicht weit. Ich persönlich nutze Flink & Co. falls ich mal schnell paar Kleinigkeiten benötigen, falls mir beim Kochen auffällt, das irgendwas fehlt oder ich Abends einen Snack-Abend organisieren möchte und mich nicht nochmal ins Supermarktgetümmel begeben möchte. Meinen normalen wöchentlichen Einkauf ersetzt es aber noch nicht, aufgrund der Auswahl und den fehlenden No-Name Produkten. Wenn du dich jetzt noch Fragst, ob die Alternative zu Flink namens Gorillas besser ist, schau doch mal auf meinem Instagram-Account @simontutorial vorbei, dort habe ich sie genau miteinander verglichen und auf meinem Kanal findest du zu Gorillas auch ein eigenes Tutorial.

Jetzt weißt du, wie du einfach Lebensmittel bequem in wenigen Minuten nach Hause liefern lassen kannst mit Flink. Lade die App jetzt direkt über diesen Link herunter und mit dem Gutscheincode FIRST, sparst du auch bei deiner ersten Bestellung. Falls du noch mehr Lieferdienste wie Flaschenpost, Gorillas, HelloFresh oder Co. kennenlernen möchtest, abonniere doch meinen YouTube-Kanal, dort gibt es auch ausführliche Tutorials zu diesen. Über das Bewerten und Teilen des Tutorials freue ich mich auch immer sehr. Falls du noch Fragen oder Feedback haben solltest, kannst du dieses gerne in den Kommentaren hinterlassen. Bis zum nächsten Mal.

Kommentare

Eine Antwort

  1. Ich hätte eher gern gewusst wie die Lieferanten so schnell an die Produkte kommen..ist doch Zeitaufwenig…was vom Bäcker und vom Supermarkt / ich schätze die haben ihr eigenes Lager und immer Lieferanten da?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Teile das Tutorial auf
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email