Wir alle suchen täglich etwas im Internet, meistens über Google. Das unsere Suchen dabei automatisch meistens gespeichert werden, um uns als Person und unser Verhalten zu analysieren, merken wir gar nicht und wollen wir vielleicht auch nicht. Dafür gibt es Duck Duck Go, eine Suchmaschine, welche deine Privatsphäre großschreibt. Was damit alles genau möglich ist, wie alles funktioniert und ob es mit der Konkurrenz mithalten kann, erkläre ich dir, in diesem Tutorial.

Als Erstes schauen wir uns an, was Duck Duck Go genau ist und wie es sich von anderen Suchmaschinen wie Google oder Bing unterscheidet. Anschließend richten wir es gemeinsam ein und schauen uns die Suche im Detail an. Zum Schluss werfen wir dann auch noch einen Blick in die Einstellungen.

1. Was ist DuckDuckGo?

DuckDuckGo ist wie Google oder Bing eine eigene Suchmaschine womit man das Internet anhand von Begriffen durchsuchen kann. Das Besondere an DuckDuckGo im Vergleich ist, dass diese Suchmaschine sehr viel Wert auf Privatssphäre legt. Das bedeutet du kannst damit einfach anonymisiert Suchen tätigen, welche nicht gespeichert oder analysiert werden, was bei anderen Suchmaschinen Standardmäßig der Fall ist. Du kannst auch einen anderen Standort simulieren, was die Suchergebnisse beeinflussen kann. Mit der DuckDuckGo Erweiterung, kannst du auch Tracker, von anderen Seiten, welche dein Internetverhalten überwachen, blockieren und so noch anonymisierter Surfen. Das klingt jetzt erstmal super cool und perfekt für jeden der gerne einen guten Datenschutz haben möchte. Der Nachteil dieser anonymisierten Suchen ist aber, dass diese nicht mehr personalisiert für dich relevante Inhalte in den Suchergebnissen höher anzeigen, wie bspw. Google, was es für dich schwerer machen kann, das richtige zu finden, wonach du suchst. Das kann in vielen Fällen frustrierend sein. Das soll dich aber nicht daran hindern DuckDuckGo zu verwenden. Du kannst es ja auch einfach mal ausprobieren und für dich abschätzen, ob der Mehraufwand bei DuckDuckGo suchen sich für dich im Verhältnis zum erhaltenen Datenschutz lohnt. Du hast hier natürlich auch nicht die Vorteile von anderen Suchmaschinen wie Google, welche dir direkt in der Suche relevante Informationen zu Geschäften, Fragen, Seitenauszüge, Personen und Co. geben. Da steht DuckDuckGo jetzt natürlich schlecht da, aber du solltest den Wert deines Datenschutzes nicht unterschätzen. Den durch die Daten mit welchen du bspw. Google führtest, gibst du diesem Unternehmen enorm viel Macht, was du vielleicht nicht willst. Mehr zum ganzen Thema-Datenschutz findest du auf dem Blog von DuckDuckGo.

Du findest auch mehr zum Thema Datenschutz in Verbindung zu DuckDuckGO in meinem neuen Instagram-Post auf meinem Instagram-Account: @simontutorial. Dieses kannst du auch gerne kostenlos abonnieren, um keine weiteren Bonusinhalte zu meinen Tutorials, zu verpassen.

2. Einrichten

Wir können die Suchmaschine von DuckDuckGo jetzt ganz einfach am Computer über die Webseite duckduckgo.com verwenden. Diese können wir uns auch bspw. einfach als Lesezeichen speichern, um immer direkt auf diese zugreifen zu können. Wir haben am Computer aber auch die Möglichkeit DuckDuckGo als Erweiterungen zu unserem jeweiligen Browser hinzuzufügen, womit wir auch einfach über die Seitenleiste DuckDuckGo verwenden können und über das Erweiterungsicon, auch auf weitere Funktionen einfach zugreifen. Wir können in den Einstellungen unseres Internetbrowser auch DuckDuckGo ohne Erweiterung als Standardsuchmaschine verwenden, um in einem neuen Tab oder der Seitenleiste diese statt bspw. Google oder Bing zu sehen. Auf unserem Smartphone oder Tablet können wir ebenfalls in den Einstellungen unseres Internetbrowser DuckDuckGo als Standardsuchmaschine verwenden. Hier gibt es aber auch noch eine eigene DuckDuckGo App (Android/IOS), was quasi ein selbständiger Internetbrowser ist, was Safari, Google Chrome oder Firefox ersetzen kann. Um DuckDuckGo verwenden zu können, brauchen wir kein Benutzerkonto bzw. können keins erstellen, deswegen sind unsere Einstellungen immer je nach Gerät festgelegt. 

3. Private Suche (Oberfläche)

Wir können auf der Startseite über die Webseite oder App, oder wenn wir DuckDuckGo als Standardsuchmaschine eingestellt haben über alle Suchfelder eine anonymisierte Suche starten, in dem wir einen Begriff eingeben. Hier werden uns schon beim Tippen Suchbegriffe vorgeschlagen, wie wir es auch aus anderen Suchmaschinen kennen. Klicken wir jetzt auf Enter, sehen wir die Suchergebnisse. Hier werden uns neben dem Seitentitel auch die URL angezeigt sowie einen kleinen Auszug. Zusätzlich je nach Suche, sehen wir auch populäre Unterseiten, sowie Infokarten von Wikipedia bspw. zu dem Thema oder andere Medienvorschläge. Direkt unter der Suche, können wir auch zu einer Bilder, Video, Nachrichten oder Kartensuche wechseln. Hier gibt es auch einen Shopping-Suche Bereich unter Einkaufen, wo uns Produkte bei Amazon angezeigt werden. Unter Einstellungen können wir dann auch noch zwischen einem hellen oder dunklen Design wechseln, sowie die Schriftart und Größe der Ergebnisse einstellen und ob uns die Favicons der Seiten bei den Ergebnissen angezeigt werden sollen. Auch die Sprache der Suchmaschine können wir hier manuell festlegen und über automatisch laden, automatisch weitere Ergebnisse anzeigen, wenn wir runterscrollen. Wir haben jetzt unter dem Menü auch noch weitere Optionen, welche mit den Suchergebnissen etwas zutun haben. Hier können wir ein Land als Standort auswählen, wonach sich die Suchergebnisse anpassen sollen und eine sichere Suche aktivieren, womit wir anstößige Inhalte komplett ausblenden, einblenden oder nur teilweise anzeigen lassen können. Als letzten Punkt können wir hier auch einen Zeitraum auswählen, von wann die Ergebnisse sein soll. Auch wenn wir eine anonymisierte Suche haben, wird uns trotzdem noch Werbung angezeigt, welche aber nicht wirklich personalisiert ist. Dadurch finanziert sich DuckDuckGo und eigentlich jede andere Suchmaschine auch. In den Einstellungen kannst du die Werbung aber auch ausschalten. Wenn du einen Internetbrowser wie Chrome oder Firefox verwendest, wird dein Suchverlauf natürlich auch weiterhin gespeichert, damit hat die Suchmaschine DuckDuckGo nichts zu tun. Am oberen rechten Rand können wir unter Datenschutz, auch nochmal direkt die Erweiterung oder App für unser mobiles Gerät installieren, sowie einen Newsletter zum Thema abonnieren und unsere Geräte besser schützen, sowie DuckDuckGo mit Spenden unterstützen. Über das drei Punkte Menü finden wir auch weitere Einstellungen, sowie alles über DuckDuckGo, wo wir auch mehr Informationen über das Unternehmen an sich finden und auch zum Thema Datenschutz. Haben wir die DuckDuckGo Erweiterung installiert, sehen wir diese bspw. in Chrome am oberen rechten Rand, worüber wir immer zur Startseite kommen, aber auch blockierte Tracker sehen und verwalten können, sowie eine Whitelist erstellen, wo wir bestimmten Seiten die Berechtigung geben können, dass uns diese tracken können, falls wir das möchten. Die DuckDuckGo App ist im Gegensatz zum Web ein komplett eigener Internetbrowser, welche die Funktionen der Suchmaschine und Erweiterung, in einem bietet. Hier können wir dann einfach normal suchen, was genau die gleichen Funktionen wie im Web hat, nur das wir hier alle Funktionen eines Internetbrowser haben. Also wir können mehrere Tabs offen haben, Lesezeichen erstellen und die URL-Leiste sehen. Das besondere zu anderen Browsern hierbei ist, dass kein Verlauf erstellt wird und die Tracker automatisch blockiert werden. Hier können wir über die drei Punkte am oberen rechten Rand, auch einzelne Seiten auf die Whitelist setzen, um das Tracking für diese zu erlauben. Falls wir nicht auf den DuckDuckGo Browser umsteigen wollen, können wir auch einfach DuckDuckGo als Suchmaschine in der Safari, Google Chrome oder Firefox App nutzen. Dafür müssen wir einfach in den Einstellungen der App jeweils die neue Standardsuchmaschine einstellen. 

4. Einstellungen

Werfen wir abschließend noch einen Blick in die Einstellungen, wo wir im Kapitel zuvor im Web schon ein paar unterhalb der Suche hatten. Wir können jetzt aber über das Menü am oberen rechten Rand alle Einstellungen aufrufen. Hier können wir unter Themen, noch mehr zum Design der Suchmaschine festlegen, wo wir die Farben einstellen können und unter Aussehen auch alles zu jeder Art von Schrift und deren Farben. Unter Allgemein können wir jetzt die Sprache, Region und die sichere Suche einstellen. Außerdem ob uns schon automatisch Vorschläge beim Eingeben der Suchbegriffe angezeigt werden sollen, sowie ob die Seite immer nachgeladen werden soll mit weiteren Ergebnissen. Auch Werbung, die Möglichkeit von Tastenkürzel sowie Standard Kartendienste und Suchvorschläge kannst du verwalten. Zudem ob du Benachrichtigungen zum Thema Datenschutz und Anleitungen von DuckDuckGo gelegentlich bekommen willst, kannst du festlegen und deine Erfahrung mit DuckDuckGo teilen, um deren Dienst mit der Zeit zu verbessern. Im letzten Tab Datenschutz, können wir auch festlegen, ob wir nur auf SSL-verschlüsselte Seiten also https Seiten zugreifen wollen, welche inzwischen fast überall schon Standard sind. Auch ob Videos abgespielt werden können, kann man hier einstellen. Am rechten Rand haben wir auch die Möglichkeit unsere Einstellungen anonym in der Cloud zu speichern um sie dann einfach auf einem anderen Gerät wieder abrufen zu können, sowie die Einstellungen wieder zurückzusetzen. In der App finden wir die Einstellungen über das drei Punkte Menü am oberen rechten Rand. Hier können wir ebenfalls alles zum Design einstellen, wo wir auch ein Applogo auswählen können und automatisch Suchvorschläge und durch langes drücke auf eine Seite, eine Vorschau erhalten wollen. Beim Fireproof, welchen wir über die Flamme in der unteren Mitte durchführen können, können wir alle unsere Daten und Suchen automatisch löschen. Hier können wir in den Einstellungen festlegen, dass Cookies davon nicht betroffen werden, damit wir auf “Seiten” eingeloggt bleiben können, auch wenn wir alles schließen.  Hier können wir auch festlegen, ob alle Daten automatisch beim Schließen der App oder eines Tabs gelöscht werden sollen und ebenfalls Seiten auf die Whitelist setzen und dort verwalten. Schließlich können wir die App auch mit einer Passwort- bzw. Touch- oder Face-ID Sperre versehen, welche wir dann immer beim Starten entsperren müssen. Zu guter Letzt können wir auch festlegen, ob bestimmte Links von Seiten, wo du die App auf dem Gerät installiert hast, diese in die eigene App und nicht mobile Webseite weitergeleitet werden.

Jetzt weißt du, wie du einfach und anonym das Internet durchsuchen kannst, mit DuckDuckGo. Für mehr Tutorials zu anderen Suchmaschinen, wie bspw. Ecosia, findest du auf meinem YouTube-Kanal und kannst diesen gerne kostenlos abonnieren. Über das Teilen des Tutorials freue ich mich immer sehr. Falls du noch Fragen oder Feedback haben solltest, kannst du dieses gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Kommentar verfassen