Alles was du zum neuen Android 10 wissen solltest (UpToDate-Podcast)

0
9

Google hat die zuckersüßen Namen ihrerer Android Version entfernt und probiert einen Neustart mit Android 10. Wie viel sich wirklich ändert und welche Probleme es nicht löst besprechen wir in dieser neuen Folge, des UpToDate-Podcasts, dein Podcast für aktuelle News und Updates aus unserer Technikwelt. Mein Name ist Simon und damit Hallo und Herzlich Willkommen.

Android war bekannt für seine besonderen Namen. Jede Version wurde nach einer neuen Süßigkeit benannt. Von Cupcake über Donut, zu Oreo bis hin zu Android Pie, was der neuesten Version von Android entsprach. Google möchte nun Klarheit schaffen, indem es die zusätzlichen Namen, durch eine Nummerierung ersetzt. Im Zuge dessen habe sie auch Android 10 gelauncht, was diese Namensänderung auch in seinen Funktionen unterstützen soll. Doch bevor wir uns jetzt anschauen, was das neue Android alles mitbringt, müssen wir einen Blick in die Vergangenheit verwerfen, bzw. darüber sprechen wieso Android diesen Schritt nun endlich macht.

Das größte Problem an Android, war wohl die Verbreitung der neuen Versionen, sobald sie erschienen sind. Alle technik enthusiasten, haben sich immer spannungsvoll die Präsentation angeschaut, wo Google alle neuen Funktionen vorgestellt hat. Doch die meisten hatten darauf nicht einmal ein Jahr später Zugriff, geschweige den zum offiziellen Release. Das liegt daran, dass Android zwar an alle Geräte verteilt wird, aber keine Hersteller wirklich das reine Android verwenden. Die meisten haben zusätzliche Software, was ihre Marke besonders macht und Android neu verpackt. Um dann die neuen Android Version für ihre Geräte launchen zu können, müssen sie ihre eigenen Software daran anpassen, zusätzlich zu der Hardware des Gerätes und das benötigt Zeit. Erst recht da immer einige Test vorher durchgeführt werden müssen. Zum Release einer neuen Android Version, konnten daher meistens nur direkt die eigenen Google Geräte, wie heute die Google Pixel Smartphones und früher die Nexus Handys greifen.

Dem Team von Android ist sicher bewusst, dass dies ein Problem ist, erst Recht wenn es um Sicherheitsupdates und technische Lücken geht. Dadurch das sie ihre Software anbieten für Hersteller, diese zu erweitern, machen sie diese auch angreifbarer. Das Konkurrent Apple hingegen dafür wirbt, dass sie ihre neuen Software-Updates schneller verbreiten auf ihren Geräten ist legitim aber keine größere Leistung gegenüber Android. Aus dem einfachen Grund das ihre Software nur auf ihrer eigenen Hardware läuft und sie deswegen alles selbst machen können. Schlussendlich läuft die neuste Android Version auf den eigenen Google Geräte auch direkt.

Doch Android 10 möchte nun dieses Problem Schritt für Schritt lösen. Doch bevor wir uns das genauer anschauen, gibt es natürlich auch wieder einige weitere, kleine Funktionen, welche Android ein bisschen besser machen soll. So wurde jetzt auch offiziell von Android ein Dark Modes eingeführt, welcher deine Augen und die Batterie deines Smartphones mehr schonen soll. Auch das Interagieren mit Benachrichtigungen soll mit kleinen Funktionen erleichtert werden und eine Funktion, welche sie schon zu Beginn des Jahres angekündigt haben, wird einzug finden, womit man alle Audioinhalte als Text abspielen können soll, was natürlich für Taubstummen super ist aber auch für Menschen die gerade keine Möglichkeit haben Audio zuhören, wie wenn sie gerade in der Öffentlichkeit unterwegs sind und ihre Kopfhörer vergessen haben. Neben diesen Funktionen hat Android auch einige wichtige Änderungen im Bereich “Sicherheit” gemacht. So kann man jetzt, wie auch bei Apple inzwischen, für jede App festlegen ob dein Standort immer abgerufen werden darf, nur wenn die App gerade verwendet wird oder nie. Auch in den Einstellungen soll der Datenschutzbereich vereinfacht worden sein, womit du auf einen Blick alle Sachen siehst, worauf deine Apps zugreifen können und diese Berechtigungen verwalten. Laut eigenen Angaben haben sie hier über 50+ neue Einstellmöglichkeiten im Datenschutzbereich hinzugefügt.

Was wohl aber die wichtigste Änderung für deine Sicherheit ist, dass sie zukünftig ihre Sicherheitspatches über den Google Play-Store verteilen und somit alle Android Geräte diese Updates schneller bekommen. Früher wurden die Sicherheitsupdates, sowie die neuen Android Versionen verteilt und wir haben ja schon zu Beginn besprochen, wo da das Problem liegt. Klar hat die Verteilung der Sicherheitspatches nicht so lange gedauert wie eine komplett neue Android Version, aber es musste immer noch den Weg über den Hersteller gehen und dieser konnte auch einfach keine Sicherheitspatches machen. Durch diese Erneuerung liegen die Patches nun wieder direkt in der Hand von Android und so können diese, als Betriebssystem einen höheren Sicherheitsstandard für alle Android Geräte ab Version 10 gewährleisten.

Außerdem könnte man das Verteilen von Sicherheitsupdates über den Google Play Store auch als Test sehen, dafür wie gut es funktioniert Updates darüber direkt zu verteilen und es in Zukunft vielleicht auch irgendwann möglich ist darüber die neuen Android Versionen schneller zu verteilen.

Neben den Datenschutz Änderungen, hat Android 10 auch einen eigenen Focus Mode um einen ausgeglicheneren Umgang mit seinem Handy zu haben und nicht durchgehen von Benachrichtigungen bombardiert zu werden. Mit dem Fokus Modus kannst du alle Benachrichtigungen ausschalten, bzw. einstellen wovon du nur benachrichtigt werden willst und diesen mit einem Klick immer aktivieren. Das ist wohl eine gute Alternative neben dem allgemeinen Stummschalten deines Gerätes. Auch die Google eigenen App Family Link hat mit der neuen Android Version ein facelift bekommen. Damit ist es für Eltern einfacher einen gesunden Umgang mit dem Smartphone für ihre Kinder zu ermöglichen.

Wenn du mehr zu Family Link generell wissen willst, schau doch mal auf simontutorial.de/googlelife vorbei, dort habe ich ein ausführliches Tutorial zu diesem Service von Google gemacht und auch zu 30 weiteren Google Produkten.

Eine weitere große Neuerung, welche auf den ersten Blick nicht so groß scheint, ist die Einführung von weiteren Gestensteuerungen. So kannst du durch einfaches links und rechts wischen zwischen Apps hin und her wechseln. Das klingt ziemlich simpel und diese Funktionen können auch deaktiviert werden und du kannst auf die Standard-Tasten zurück greifen, aber in Zukunft sollen alle nur noch mit Gesten ihr Smartphone bedienen. Warum? Einfach weil es so viel einfacher und intuitiver ist. Es klingt im ersten Moment für Leute, welche diese nicht nutzen, erschreckend und nicht einfacher. Jedoch wenn man sie einmal verwendet hat und sich daran gewöhnt hat, merkt man das es intuitiver und schneller geht. Zudem gewinnt man dadurch mehr Platz auf dem Bildschirm, da einige Tasten nicht mehr angezeigt werden müssen. Das dies die Zukunft ist, zeigt auch Apple, welche ihre Tasten auf den aktuellen iPad und iPhone Geräten gänzlich entfernt haben und nur noch einen kleinen Balken haben. Ich war davon anfangs auch skeptisch aber seit dem ich seit knapp einem Jahr auf meinem OnePlus 6T und meinem iPad Pro nur noch mit Gesten verwende, ist mir der Unterschied zu den Tasten gar nicht mehr aufgefallen. Die Gesten sind genauso intuitiv wie das Drücken auf eine Taste.

Meiner Meinung nach beschreibt diese letzte Funktion mit den Gesten, die neue Android Version am Besten. Den diese Version bringt keine unglaublich neuen, krassen Funktionen mit sich, sondern legt eine gute und sichere Basis für kommende krasse Android-Versionen. So eine Basis steht wohl nicht alt so stark im Rampenlicht und wird eher kritisiert als neue besonder Updates, aber wir brauchen sie schlussendlich für all die Updates die wir so lieben.

Ich möchte nicht sagen, dass diese neue Android Version perfekt ist, kein Betriebssystem war je perfekt. Aber diese Version zeigt, dass Android seine Probleme, vielleicht auch etwas spät aber erkannt hat und nun Schritt für Schritt diese beseitigen möchten. Wir als Endverbraucher verstehen meistens gar nicht oder denken nicht darüber nach wie schwer es ist, ein sicheres System, wie Android es werden will, zu entwickeln, was immer noch die Freiheit hat, dass jeder Hersteller sich eine Lizenz holen kann um dieses dann auf seinen Geräten anzubieten. 

Deswegen wollte ich diese Folge Android widmen, um den Schritt in die richtige Richtung zu würdigen.

Es würde mich freuen wenn du diesen Podcast abonnierst um keine neue Folge mehr zu verpassen. Du kannst diese Folge auch als Artikel auf simontutorial.de/uptodate lesen, sowie alle anderen Folgen auch. Es freut mich dass du bis zum Ende gehört hast, falls du deine Meinung zum Thema oder andere Themen aus der Technikwelt respektvoll in diesem Podcast losen werden willst, dann schick uns doch eine Sprachnachricht auf anchor.fm/uptodate und vielleicht hörst du dich schon in der nächsten Folge. Bis zum nächsten Mal.

Dieser Podcast ist eine Produktion von SimonTutorial.de – Deine Webseite für Tutorials zu modernen Programmen, Webanwendungen und vieles mehr.

Quellen: https://youtu.be/1-AozVirb88 (05.09.2019)

Kommentar verfassen