Am 4. November 2019 ist die neue Premiere Pro Version CC 2020 erschienen. In diesem Artikel möchte ich dir alle wesentlichen Veränderungen gebündelt präsentieren. Die größten Veränderungen habe ich dir auch anschaulich im folgenden Video vorgestellt. Darunter siehst du aber alle Funktionen auch nochmal ausführlich in Textform.

Wesentliche Erneuerungen

1. Auto-Reframe für Video Clips & Sequenzen

Sie können Ihre Inhalte jetzt einfach für verschiedene soziale Medien und mobile Anzeigeplattformen optimieren. Manuelles Zuschneiden und Keyframing von Filmmaterial ist nun nicht mehr nötig. Auto Reframe automatisiert diesen Vorgang mithilfe von KI-Technologie von Adobe Sensei.

Mit Auto Reframe können Sie ein Reframing von Sequenzen für quadratische, vertikale und 16:9-Videos durchführen. Dasselbe gilt für das Zuschneiden von Inhalten mit hoher Auflösung wie 4K und mehr. 

Auto Reframe kann als Effekt auf einzelne Clips oder ganze Sequenzen angewendet werden. Grafiken und andere Bearbeitungen bleiben im neuen Seitenverhältnis erhalten.


2. Verbessrungen beim Text und Grafik-Tool

  • Man kann jetzt im Essential Graphics Fenster auch Texte mit dem dem jeweiligen Button auch unterstreichen.
  • Die Motion Graphic Vorlagen, welche man in After Effects für Premiere Pro erstellen kannst, unterstützen jetzt mehrzeilige Textfelder. So kann man nun auch u.a. Listen manuell in Premiere Pro anpassen.
  • Außerdem wurde bei diesem Tool auch die Drop-Down Menü Funktion hinzugefügt, welche es jetzt ermöglich darüber einige neue Optionen für die Designs freizuschalten.
  • Für das Essential Graphic Fenster, gibt es jetzt auch neue Tastaturbefehle, mit welcher man die Ebenen in diesem Fenster Neuanordnen, hinzufügen und auswählen kannst.

3. Audioverbesserungen

  • Der Audio Effekt Routing wurde überarbeitet und jetzt ist es möglich Mehrkanalprojekte zu optimieren.
  • Generell bei den Audioeffekten: Fügen Sie Audioeffekte mit nativen Kanalisierungsoptionen für adaptive Spuren hinzu. Und richten Sie das Routing für die benötigten Ausgabekonfigurationen ein.
  • Verwende den Lautstärkeradar Effekt mit mehr Präzision, um die Kanalkonfigurationen zu messen und sicherzustellen, dass Ihre Inhalte den Übertragungsstandards entsprechen.
  • Schlussendlich ist es jetzt auch möglich bei Audio Clips eine Verstärkung von 15db hinzuzufügen ohne zusätzlichen Effekt.

4. Verbesserung der Zeit-Verzerrung

  • Du kannst jetzt eine Zeit-Verzerrung bis zu 20.000% hinzufügen. Sinnvoll für lange Videos welche zu einem Zeitraffer werden sollen.

Weitere Erneuerungen

  • Neue/verbesserte Dateiunterstüzungen: Diese Version von Premiere Pro bietet verbesserte Leistung für H264, H265 (HEVC) und ProRes, einschließlich ProRes HDR, sowohl unter macOS als auch unter Windows. 
  • Neue Codierungsvorgaben für die Veröffentlichung von Videos in Adobe Stock.
  • HDR Inhalte können jetzt mit HDR10 Metadaten exportiert werden.
  • Die Option „Metal-GPU-Renderer“ im Dialogfeld „Projekteinstellungen“ ist jetzt der empfohlene Renderer für Premiere Pro unter macOS. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Projekts.
  • Sie können Speicherplatz jetzt direkt im Bereich „Voreinstellungen“ freigeben. Wählen Sie Voreinstellungen > Medien-Cache aus und klicken Sie dann auf Löschen. Weitere Informationen finden Sie unter Medien-Cache-Voreinstellungen.
  • Clip-Miniaturansichten im Media-Browser werden jetzt für schnelleres Scrollen zwischengespeichert.

Das waren alle Erneuerungen in der neuen Premiere Pro Version von November 2019.

Schau dir hier auch die Erneuerungen in den anderen Adobe Programmen an & finde einen perfekten Einstieg in die Programme mit unseren neuen Adobe Grundkursen 2020

Alle Informationen & Bilder aus diesem Artikel stammen von der offiziellen Adobe Seite, welche du hier findest.

Kommentar verfassen