So funktioniert Google Maps (Tutorial)

0
266

Ob Auto, Fahrrad oder zu Fuß zum nächsten Restaurant. Wir alle nutzen es und kommen schon fast nicht mehr damit aus, Google Maps. Doch was kann der beliebte Kartendienst von Google eigentlich alles? Wir schauen uns in diesem Video jede kleine Funktion von Google Maps am PC und Smartphone an.
► Zur Google Life Tutorial Serie

So einfach funktioniert es!

Das Schritt für Schritt Tutorial!

Schritt 1: Einrichten

Um Google Maps nutzen zu können brauchst du ein kostenloses Konto bei Google. Dieses kannst du dir über den Link in der Videobeschreibung erstellen oder mit einem bestehenden Google Konto anmelden. Um Google Maps auf deinem SMartphone oder Tablet nutzen zu können musst du dir die kostenlose App aus deinem AppStore herunterladen. Dazu ein Link in der Videobeschreibung. Beim ersten Mal starten der App musst du dir ebenfalls ein kostenloses Konto bei Google erstellen oder dich mit einem bereits bestehenden Konto anmelden. Und schon kann es losgehen.

Schritt 2: Oberfläche

Die Oberfläche am PC ist sehr übersichtlich aufgebaut. Oben Rechts haben wir unser Google Konto und daneben unseren Benachrichtigungsbereich und Übersicht der Google Applikationen. Links Oben haben wir die Möglichkeit nach einem Ort zu suchen, nach Adresse, Koordinat oder Name. Wenn man in das Suchfeld klickt sieht man seine letzten Suchen. Rechts neben dem Suchfeld kann man den Routenplaner öffnen zu dem wir später noch kommen. Links neben dem Suchfeld können wir das erweiterte Menü öffnen. Hier haben wir im ersten Bereich die Möglichkeit verschiedene Kartenansichten auszuwählen. Wir können statt die Standardkarte eine Satellitenkarte auswählen wo wir zusätzlich festlegen können ob die Labels angezeigt werden sollen und ob sie 2D oder 3D ist. Neben der Satellitenkarte können wir auch eine Verkehrskarte öffnen wo uns der Verkehrsfluss angezeigt wird. Außerdem haben wir die Möglichkeit das öffentliche Verkehrsmittelnetz aufzurufen und eine Netz für Fahrradwege/straßen zu öffnen. Bei der Standardkarte haben wir noch die Möglichkeit Gelände Ansichten einzuschalten. Im zweiten Bereich können wir Benachrichtigungen zu neuen Orten verwalten sowie den aktuellen Kartenbereich teilen, einbetten oder Drucken. Zu den einzelnen anderen Möglichkeiten kommen wir im Laufe des Videos zurück. Im untersten Bereich können wir uns eine Einführung geben lassen, die Sprache einstellen sowie Hilfe, Tipps und Tricks suchen, Fehlende Orte hinzufügen und Feedback geben. Zum Schluss können wir noch Sucheinstellungen und unseren Verlauf anzeigen lassen. Hier ist der komplette Google-Aktivitäten Verlauf gemeint. Schließen wir das Menü wieder haben wir unten Links die Möglichkeit sofort zwischen Standard-und Satellitenkarte zu wechseln. Rechts Unten am Rand haben wir die Möglichkeit das Google Street-View Männchen zu platzieren sowie Bilder von Orten anzeigen zu lassen, sowie unseren aktuellen Standpunkt zu lokalisieren und die Karte zu vergrößern und zu verkleinern, was aber auch mit dem Mausrad funktioniert. Auf der Karte selbst kann man einen bestimmten Ort anklicken und bekommt dafür alle vorhanden Informationen von Bildern, beschreibung über Öffnungszeiten und Bewertungen. Man kann auch einfach random einen Punkt auf der Karte auswählen und hat die Möglichkeit dort die Adresse und Koordinaten herauszufinden und eine Route dorthin zu planen.

Jetzt schauen wir uns an wie Google Maps auf deinem android Smartphone oder Tablet aussieht. Hier hast du oben eine Suchleiste wo du nach Orten und Dingen suchen kannst, sowie das ganze auch über Spracherkennung zu machen. Darunter hast du die Karte wo du Rechts am Rand zwischen den einzelnen Karten wechseln kannst. Darunter hast du einen Kompass wo du deine Karte immer nach Norden ausrichten kannst wenn sie das nicht ist. Unten links am Rand hast du die Möglichkeit deinen aktuellen Standort ausfindig zu machen und eine Route zu berechnen. Ganz unten am Rand kannst du neue Fenster aufziehen wo dir zu deinem aktuellen Ort Restaurants und vieles mehr vorgeschlagen werden. Außerdem kannst du dir hier Bilder anschauen und nach bestimmten Sachen suchen. Im zweiten Bereich kannst du dir bestimmte Auto-Routen abspeichern und dieses einfach auswählen. Doch schauen wir jetzt mal ins erweiterte Menü welches wir Links an der Seite aufschieben können oder oben über das Burger Menü. Hier können wir unser Google Konto verwalten sowie Meine Orte, die Zeitachse, Meine Beiträge, Standortfreigabe und Routenmodus wozu wir später noch kommen. Darunter hast du die Möglichkeit Maps nur über WLAN zu verwenden, hier ist dazusagen das Google Maps bei aktiven Mobilen Daten immer wenig verwendet um Informationen zu verschicken. Unter der Nur WLAN funktion kann man auch einzelne Kartenausschnitte offline verfügbar machen, falls man mal kein Internet hat. Ganz unten hat man noch die Möglichkeit zu Google Earth zu gehen sowie Tipps, Tricks und Hilfe zu suchen sowie auf Einstellungen zu greifen und Feedback zu geben sowie fehlende Orte hinzufügen. In der Karte selbst kann man durch einfaches wischen navigieren und mit zwei Fingern kann man die Karte auch drehen.

Schritt 3: Route berechnen

Du kannst ganz einfach eine Route am PC erstellen indem du auf den blauen Routenplaner klickst oder bei einen ausgewählten Ort auf das Routenplaner Symbol klickst. Wenn du im Menü klickst musst du deinen Abfahrt und Ankunftsort angeben sowie wie du reisen möchtest, mit Auto, Fahrrad, Bahn, zu Fuß oder Flugzeug. Du kannst deinen Abfahrt und Ankunftsort immer umtauschen und dir werden deine letzten Routen und bestimmte Standorte vorgeschlagen. Hast du beide Orte eingeben werden dir alle verschiedenen Routen angezeigt mit Länge und Kilometer Anzeige. Individuell welche Reisemöglichkeit du gewählt hast bekommst du zusätzliche Informationen. Wenn du auf eine einzelne Route klickst bekommst du einen genauen Routenplan und kannst diesen Ausdrucken, teilen oder an dein Handy schicken. Auf der Routenplaner Startseite hast du auch noch die Möglichkeit Zwischenziele der Route hinzuzufügen sowie die Route zu starten oder zu einem bestimmten Zeitpunkt hinzufügen. Auf der Karte selbst sieht man die einzelnen Routen auch grafisch. Auf deinem Smartphone und deinem Tablet kannst du genau gleich eine Route erstellen und planen. Hier hast du die Möglichkeit nach dem du eine Route erstellt hast diese zu starten und dein Google Maps stellt sich um als Navigationssystem. In der Navigationsansicht siehst du unten die Zeit die du noch brauchen wirst um an dein Ziel zu kommen sowie die verbleibende Kilometer anzahl und die Ankunftszeit. Ganz links kannst du die Route abbrechen und auf dem doppelten Pfeil kannst du einen besseren Überblick über deine bevorstehende Strecke sehen. Auf dem Pfeil daneben öffnet sich ein erweitertes Menü wo du deine Route live teilen kannst sowie Dinge auf deiner Route suchen sowie die WEgbeschreibung auf zu rufen und Satellitenkarte und Einstellungen aufrufen. Oben im grünen Bereich siehst du deine aktuelle Straße und die folgende. Daneben hast du die Möglichkeit das Navi etwas zu fragen. Auf der Karte selbst kann man festlegen ob das Navi mit einem Sprechen soll und die nächsten Abbiegungen und Co. ansagen und auch hier besteht die Möglichkeit nach etwas zu suchen.

Schritt 4: Street View

Google Street View ist in das Google Maps am PC integriert. Du kannst ganz einfach das gelbe Männchen aus der unteren rechten Ecke nehmen und dann werden dir auf der Karte blaue Linien und Punkte angezeigt. Diese bedeuten das dort Google Street View vorhanden ist. Wenn du dein Männchen auf einer dieser Linien stellst, wechselt Google Maps in die Google Street View Ansicht. In dieser Ansicht siehst du unten Links die normale Karte und durch klicken darauf kommst du wieder in die normale Kartenansicht. Oben Links siehst du wer für dieses Google Street View verantwortlich ist und unten rechts kannst du Zoomen und nach Norden ausrichten. In der Bildübersicht kannst du mit gedrückter Maustaste dich umschauen und durch klicken auf die weißen Pfeile/Kästen dich bewegen sofern es geht.

Mehr zu Google Streetview findest du auf google.de/streetview, Link dazu unten in der Videobeschreibung. Dort kann man bestimmte Street View Galerien anschauen, wie Museen und bestimme Wahrzeichen. Außerdem wird hier gezeigt wie Google Street View zu stande kommt und wie man selbst mitwirken kann oder seinen eigenen Laden in Google Street View bringt. Um Google StreetView am Smartphone oder Tablet nutzen zu können braucht man die zusätzliche kostenlose Google Street View App, Link in der Beschreibung. Hier hat man die Funktionen der Google Streetview Seite und der Integration in Google Maps am PC zusammengesetzt. Man kann auf der Karte neue Orte entdecken und auch 360 Grad aufnahmen selbst erstellen und veröffentlichen. Wenn du noch mehr Fragen zu Google Street View hast stell sie doch in den Kommentaren.

Schritt 5: Standortfreigabe

Du hast die Möglichkeit deinen Standort temporär mit deinen Freunden zu teilen um Treffen einfacher zu machen. Dafür kannst du im erweiterten menü am PC auf Standortfreigabe gehe. Hier siehst du mit wem du deinen Standort geteilt hast momentan. Um deinen Standort teilen zu können brauchst du ein Smartphone. Hier kannst du ebenfalls im erweiterten menü auf deine Standortfreigabe gehen. Wenn du dort auf Jetzt Starten klickst kannst du eine Zeit zwischen 15m und 3 Tagen auswählen wie lange deine Freunde deinen Standort sehen können. Oder du legst fest dass es bis zur Deaktivierung funktioniert. Dann kannst du einen Kontakt auswählen oder über andere Apps deinen Standort teilen und deine Freunde können deinen aktuellen Standort sehen. Sobald du ihn geteilt hast kannst du sehen welche Freunde darauf zugegriffen haben und du kannst die Freigabe wieder deaktivieren indem du auf das X drückst.

Schritt 6: Local Guide

Als Google Local Guide hilfst du Google Maps besser zu machen in dem du Fragen zu Orten beantwortest, Bilder hinzufügst, Rezensionen schreibst und fehlende Orte hinzufügst. Um Google Local Guide zu werden musst du volljährig sein und dich auf maps.google.com/localguides anmelden, link dazu in der Beschreibung. Als Local Guide sammelst du für jeden beitrag Punkte welche dich im Local Guide Ranking aufsteigen lassen und dir Vorteile bieten, sowie besonder MeetUps oder Rabatte auf andere Google Produkte. Außerdem gibt es eine komplette Community um Google Local Guide wo du dich mit anderen Mitgliedern Austauschen kannst. Oder Einstellungen kannst du das Local Guide Programm immer verlassen. Google Local Guide ist komplett in Google Maps integriert und auf dem Handy bekommst du ab und zu Benachrichtungen ob du zu bestimmten Orten, wo du schon warst Fragen und Co beantworten kannst. Im bereich meine Beiträge findest du alle Rezensionen, Bilder und Co die du hinzugefügt hast.

Schritt 7: Meine Zeitachse

Unter meiner Zeitachse am PC oder Smartphone siehst du alle deine Orte die du besucht hast mit Zeitlicher Referenz. Hier hast du oben links die Möglichkeit einen Tag, Monat oder Jahr auszuwählen. Die einzelnen blauen Striche stehen für einen Tag. Wenn du einen anklickt siehst du den kompletten Tagesverlauf welcher ebenfalls grafisch auf der Karte angezeigt wird und ganz oben siehst du wieviel Kilometer du dich bewegt hast und die Zeit die du dafür aufgebracht hast. Den Tagesablauf kannst du komplett bearbeiten falls etwas falsch ist und bei manchen Orten ist sich Google unsicher und du kannst bestätigen ob es stimmt oder nicht. Zudem bekommst du jeden Monat eine Email wo du sehen kannst was du den letzten Monat so gemacht hast mit vielen Statistiken. Diese Zeitachse ist privat und nur für dich sichtbar. Trotzdem sollte man die Google Datenschutzrichtlinie vorher gelesen haben wozu wir später noch zu sprechen kommen. Auf dem Smartphone oder Tablet funktioniert die Zeitleiste genau gleich.

Schritt 8: Einstellungen

Am PC gibt es keinen klaren Einstellungsbereich. hier hast du die Möglichkeit Suchmaschinen Einstellungen zu tätigen die du auch auf der normalen Google Seite einstellen kannst und deinen Aktivitätsverlauf zu verwalten. Auf deinem Smartphone oder Tablet findest du die Einstellungen im erweiterten Menü. Hier kann man Adressen verwalten was “Meine Orte” ist, Google Standorteinstellungen tätigen, sowie welche Persönlichen Inhalte aus anderen Google Produkten mit deiner Zeitleiste in Verbindung gebracht werden, wo du auch die Möglichkeit hast die Standortberichte komplett auszuschalten.  Außerdem kannst du deinen kompletten Google-Maps Verlauf verwalten, Benachrichtigungs Einstellungen tätigen, sowie weitere verschiedene Standardeinstellung zur Bedienoberfläche und Navigation.

Kommentar verfassen